Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Olga und Veumir

226 Aufrufe, 17 Beiträge.

Veumir I. Trent 20.03.2020, 17:42

1 zitieren melden

Fortsetzung aus "Entscheidungsfrage".
Ich kenne leider nur abgebrannte Häuser, bei denen nichts mehr wächst. Seltsam. Woran könnte das liegen?

Das ist eine gute Frage! Vielleicht war die Erde davor schon tot? Oder es ist ein Zauber im Spiel. Oder es regnet zu wenig! In der Wüste wächst ja auch kaum was.

Olga 20.03.2020, 17:51

2 zitieren melden

Spannend! Ich finde es toll, wie viel du weißt. Meinst du, du könntest an der Erde erkennen, warum dort nichts wächst?

Veumir I. Trent 20.03.2020, 17:54

3 zitieren melden

Endlich eine Erwachsene, die erkennt, wie wichtig er ist!
An der Erde? Hm, vielleicht. Auf jeden Fall kann man viel von der Umgebung ableiten. Vielleicht sollten wir mal da hinreisen! Zur Not muss man die Erde abtragen und neue da hin tun. Das hat Tribald I. mal gemacht. In einem Blumenbeet wuchs nichts, und dann war es die falsche Erde, und dann haben sie aus Malazien die richtige Erde herangebracht und dort eingetragen und dann wuchs dort alles ganz toll!

Olga 20.03.2020, 17:58

4 zitieren melden

Olga hört mit weit aufgerissenen Augen und begeistert nickend zu.

Nein, wirklich? Von Tribald I. wusste ich noch gar nichts! So ein Glück, dass ich dich getroffen habe. Würdest du das denn für mich tun, die Umgebung dort anzuschauen? Das wäre toll, bestimmt findest du eine Lösung!
Veumir ist so niedlich-naiv wie Cara schleimig.

Veumir I. Trent 20.03.2020, 18:03

5 zitieren melden

Ja, das machen wir! Komm, lass uns gleich aufbrechen!

Er packt Olga bei der Hand, um sie mitzuschleifen.
Äh … wo müssen wir denn hin?
Ja. Dieser kleine Bastard.

Olga 20.03.2020, 18:06

6 zitieren melden

Olga hält nur ganz kurz inne, ehe sie sich bereitwillig mitschleifen lässt. Das ist ja fast zu einfach.

Eine gute Idee! Komm, gehen wir hinten raus, da geht es schneller. Wir können uns einen Wagen leihen, damit es bequemer ist!

Veumir I. Trent 20.03.2020, 18:08

7 zitieren melden

Ach, geht es etwas weiter?

Veumir zögert kurz.
Dann muss ich nur kurz meinen Vater fragen. Aber geht ganz schnell!

Olga 20.03.2020, 18:12

8 zitieren melden

Olga hält Veumirs Hand fest.
Nein nein, so weit ist es nicht. Ich dachte nur, im Wagen ist es lustiger. Wir können auch einfach zu Fuß gehen. 
Lässt dein Vater dich denn nicht alleine raus?
Sie schaut ihn gekünstelt skeptisch an.
Du bist aber kein kleines Kind mehr, oder? Ich erkenne das bei Menschen so schlecht. Mit einem Kind kann ich natürlich nicht einfach so weggehen.

Veumir I. Trent 20.03.2020, 18:59

9 zitieren melden

Nein! Natürlich bin ich kein Kind mehr! Also bitte! Ich bin schon 16.

Veumir denkt kurz nach. Natürlich wurde es ihm verboten. Aber was soll schon passieren? Er hat seine Dolche dabei, sein Gift, und notfalls den Rufzauber. Außerdem wirkt diese Orkin doch recht vertrauenswürdig.

Na gut. Gehen wir.

Olga 22.03.2020, 13:29

10 zitieren melden

Sechzehn… Jahre? Ist das alt für einen Menschen? 

Olga nickt zufrieden. 
Sehr gut!
Sie manövriert sich an den Tischen vorbei Richtung Hinterausgang, stets darauf bedacht, Veumir mit ihrem Körper zu verdecken. Wenn der Kaiser jetzt doch noch eingreift, wäre das … nicht schade, aber doch langweilig. Olga hat andere Pläne. Sie öffnet mit einer Hand die Tür und legt die andere an Veumirs Rücken, um ihn in die richtige Richtung zu lenken.
Weißt du, Veumir, es ist wirklich gut, dass du mir hilfst. Diese seltsame Erde ist nämlich genau da, wo früher alle Essen gepflanzt haben. Es ist sehr schwer geworden, satt zu werden. 

Veumir I. Trent 22.03.2020, 14:15

11 zitieren melden

Das ist schon sehr alt! Da weiß man schon alles, was nötig ist.

Veumir nickt altklug zu seinen Worten.
Oh, was essen die Leute denn nun?
Veumir folgt Olga. Er findet sie ja schon ein bisschen heiß, muss er sich eingestehen, und wie so ihre Hand auf seinem Rücken liegt…

Olga 24.03.2020, 12:41

12 zitieren melden

Nichts mehr aus dem Garten, so viel steht fest. Manche können jagen, das stillt den Hunger etwas. Oder sie machen es wie ich und gehen in Tavernen.

Olga schiebt Veumir noch ein Stück in die Straße, ohne das altkluge Nicken des Kaisers zu bemerken, dann sieht sie sich kurz um. Ein wenig weiter vorne stehen einige angebundene Pferde.
Du kannst doch sicher reiten, Veumir, oder?

Veumir ist so offen für Interspezies-Begegnungen! Das liest man doch gerne 

Tavernen sind ja auch aufregend! Da kann man sehr viel erleben.

Veumir sieht die Pferde. Er schiebt sich etwas näher an Olga ran.
Natürlich kann ich reiten. Ziemlich gut sogar. Willst Du bei mir mitreiten?
Er versucht sich an einem schiefen Lächeln, wie er es die Seeleute im Hafenviertel machen, wenn sie jemanden aufreißen wollen. Leider sieht es bei ihm eher wie ein Schlaganfall aus.
Veumir ist 16. Olga könnte eine Schleimschnecke aus der zwölften Dimension sein und Veumir würde sich nicht von ihr abwenden können.

Olga 24.03.2020, 15:05

14 zitieren melden

Genau, viel erleben. Viele interessante Begegnungen. 

Viel zu einfach. Olga lässt noch einmal den Blick durch die Gasse schweifen — ist hier ernsthaft keine Kaisergarde, nichts? Diese arroganten Schweine. Sie schreckt auf, als Veumir plötzlich mit seltsamen Gesichtszuckungen fast gegen sie fällt. Olga fängt ihn sicherheitshalber auf und hält ihn mit beiden Händen an den Schultern. Kann hier noch keinen toten Kaiserling gebrauchen. Sie schaut ihm kurz prüfend in die Augen,
Alles in Ordnung?
dann tätschelt sie ohne eine Antwort abzuwarten Veumirs Schulter. Den Ritt überlebt er schon noch.

Warte kurz hier, ich hol unser Pferd.
Olga marschiert in Richtung der Pferde und hält nach einem Besitzer Ausschau. Bisher keiner in Sicht.

Welch ein Versagen des kaiserlichen Bildungssystems, das Veumir keine standesgemäßeren Standards eingebläut hat

Veumir I. Trent 24.03.2020, 16:27

15 zitieren melden

Natürlich ist alles in Ordnung!

… ruft er ihr hinterher.
Warum nur ein Pferd? Reitest Du wirklich bei mir hinten drauf?
Ein vorfreudiger Schauer läuft bei diesem Gedanken über seinen Rücken.
Aber, aber … Das System vermittelt doch Freundschaft zwischen den Völkern!

Olga 24.03.2020, 18:12

16 zitieren melden

Ich bereue Olgas Entscheidungen schon jetzt 


Olga hört Veumir nur noch halb zu. Immer noch kein Besitzer in Sicht. Sehr gut. Sie geht zielsicher auf eine hübsche Ardenner-Stute zu, bindet sie los und sitzt auf.

Was ist jetzt, kommst du mit?

Das ist das Pferd: 

Veumir I. Trent 25.03.2020, 15:30

17 zitieren melden

Natürlich kommt Veumir! Aber nicht einfach so. Nein, er beschließt, Olga mit einem Trick zu imponieren, den er mal als kleiner Junge gelernt hat. Er nimmt Anlauf, rennt los, und … mit einem ordentlichen Sprung landet er von hinten im Sattel des Pferdes. Er dankt Zerron dafür, dass er kein schreckhaftes Pferd erwischt hat, lässt sich die Schmerzen im Schritt nicht anmerken und feixt Olga an.
Was ist jetzt, kommst Du mit?

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2020.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.