Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Silylan

1.103 Aufrufe, 33 Beiträge.

Mab da Aba 31.08.2016, 14:37

21 zitieren melden

Mab sieht einen Augenblick lang aus, als kämen ihr gleich die Tränen. Dann prustet sie los und gackert vor Vergnügen. Sie hört damit auch nicht auf, als plötzlich noch jemand aus dem Gebüsch auftaucht. Stattdessen verneigt sie sich mehr oder weniger geschickt vor dem Neuankömmling, der offenbar ein ranghöheres Glaubensmitglied darstellt.

Oh aber nicht doch. Er ist köstlich, der junge Mann. Wachen Geistes und nimmt kein Blatt vor den Mund. So ist es mir am liebsten. Aber sagt, Ihr habt Euch doch nicht etwa beide hier verlaufen?

Kaz 31.08.2016, 15:03

22 zitieren melden

Nein, nein, wir suchen bei den Bauern hier nach Ziegen. Mir wurde auch gesagt, dass hier lebendig gefangene Kolibris und Flughunde verkauft werden, aber das scheint mittlerweile nicht mehr der Fall zu sein.

Der Abt erinnert sich daran, was er über Pflanzen mitgehört hat.
Und wir sehen uns die Feldern und Gärten an, was für Pflanzen sich hier gut anbauen lassen.

Mab da Aba 31.08.2016, 15:17

23 zitieren melden

In dieser Gegend?

Mab hat schon lange nichts mehr von einer Jagd auf Flughunde gehört. Immerhin hat man sie damit fast ausgerottet, die niedlichen, nicht gerade kleinen Kerlchen. Sie blickt sich um und dreht sich dabei einmal im Kreis. 

Es ist mir ja ein wenig peinlich, aber wie weit bin ich denn gegangen? Könnt Ihr mir sagen, wo genau wir uns befinden?

Sie sieht die beiden Herren fragend an und zupft sich dabei ein Blatt aus dem Haar. 

Nun.. ich will mich keinesfalls aufdrängen, aber mit Pflanzen kenne ich mich ganz gut aus, also… solltet Ihr Hilfe benötigen.. fragt einfach nach Mab.

Kaz 31.08.2016, 17:05

24 zitieren melden

Oh, ähm, hinter den Büschen hier ist ein Weg. Wir kommen aus Naeter. Das liegt in westlicher Richtung und in östlicher Richtung liegt hoffentlich Tavin. So wie ich es verstanden habe, soll es am Fluss eine Fähre geben. Aber wer weiß, vielleicht endet der Weg auch in irgendeinem Dorf.

Als er beobachtet, wie sie das das Blatt aus dem Haar löst, schaut Kaz an sich herab und bemerkt ein Spinnennetz in seinem Bart. Während er sich davon befreit, spricht er weiter.
Ihr müsst wissen, dass wir wir ein altes Kloster wieder aufbauen wollen, deswegen suchen wir nach Tieren und Pflanzen. Ich bin nicht sicher, wie schnell wir uns selbstständig versorgen können. Vermutlich werden wir anfangs einiges kaufen und verkaufen müssen und es schadet ja auch nicht etwas Geld für den Notfall zu haben. Also wenn Ihr uns etwas über ertragreiche Pflanzen erzählen und vielleicht ein paar Ratschläge zum Anbau geben könntet, wären wir Euch dankbar.

Mab da Aba 01.09.2016, 07:27

25 zitieren melden

Mab kichert, beugt sich vor und angelt eine kleine Spinne, die den Händen des Mönches entronnen ist und sich nun von seinem Bart abseilt. 

Verzeiht, ich darf doch..

Sie lässt das Tierchen einen Augenblick lang über ihre Hände wandern und setzt es dann auf den nächsten Ast. 

Ach tatsächlich.. oh, so weit bin ich noch niemals gekommen. Wunderbar. Wer weiss, was sich hier noch alles findet. Immerhin hätte ich auch keine zwei Mönche hier erwartet.
Besonders nicht welche, die das alte Kloster mit neuem Leben erfüllen. Das ist ja wundervoll! Dann wird es hier ja bald wieder richtig Leben geben. Mit Tieren kann ich Euch leider nicht dienen, es sei denn, Ihr sucht kleine Krabbler. Aber alles andere lässt sich einrichten.

Kaz 01.09.2016, 11:39

26 zitieren melden

Beim Anblick der Spinne durchfährt der Zwerg mit seinen Fingern mehrmals hastig seinen Bart. Vorsichtshalber streicht er sich auch durch die Stoppel auf seinem Kopf.
Danke.
Er dreht sich zur Sonne, um die glänzenden Fäden besser zu sehen. Die letzten davon zerreibt er zwischen seinen Handflächen und wischt sie am hohen Gras ab.
Ich bin Abt Kaz und das hier ist Bruder Zahar.

Mab da Aba 01.09.2016, 11:47

27 zitieren melden

Sehr erfreut, meine Herren. Amabel da Aba.

stellt Mab sich vor und kichert erneut, als der Zwerg sich weitere Spinnenfäden aus dem Bart zupft. Für gewöhnlich ist sie immer die einzige, die mit solchen Problemen zu kämpfen hat. Also mit den Spinnen. Nicht mit dem Bart. 

Also.. ich könnte Euch anbieten, dass ich mir Euren Klostergarten einmal genau ansehe, solange Ihr weg seid. Dann kann ich Euch nach Eurer Rückkehr ein wenig zur Hand gehen, mit den lieben kleinen Pflänzchen.

Kaz 01.09.2016, 13:19

28 zitieren melden

Ich fürchte, dass es nichts zu sehen gibt. Wir haben noch nicht mit der Restauration begonnen. Es liegt noch alles brach. Und unsere Brüder sind von Vincaster unterwegs. Es wird noch etwas dauern, bis wir zum Kloster aufbrechen. Aber ich wage zu sagen, dass sich das Umland des Klosters nicht allzu sehr von dieser Gegend unterscheidet.

Mab da Aba 01.09.2016, 13:31

29 zitieren melden

Oh nein nein.. nicht das Kloster selbst… aber Ihr wisst schon.. in welche Himmelsrichtung befindet sich der Garten, ist er flach oder eher hügelig, welche Beschaffenheit hat der Boden, gibt es Bäume, die Schatten spenden oder liegt alles in der Sonne.. die kleinen, feinen Informationen, die man eben so braucht, wenn die kleinen Kerlchen anständig wachsen sollen.

Mab kann ganz schön überzeugend sein, wenn sie will. Aber sie möchte sich auf keinen Fall aufdrängen. Also lächelt sie freundlich und winkt schnell ab.

Wisst Ihr was, Abt Kaz? Schickt mir einfach eine Botschaft, wenn Ihr meine Hilfe benötigt, einverstanden?

Kaz 01.09.2016, 16:44

30 zitieren melden

Liebend gerne, wohin kann ich den Brief schicken?

Zahar 01.09.2016, 16:47

31 zitieren melden

Uns zu besuchen ist unmöglich. Frauen dürfen das Kloster nicht betreten.

Kaz 01.09.2016, 16:50

32 zitieren melden

Äh, ich, also, ähm, äh.

Der Zwerg stolpert sprachlos über seine Zunge, als Zahar sich zu Wort meldet.

Mab da Aba 04.09.2016, 15:29

33 zitieren melden

Mab kichert und winkt ab. 

Frauen haben keinen Zutritt? Oh.. das ist schon gut, ich kann bestimmt irgendwo über die Klostermauer sehen. Es wird genügen, wenn ich einfach in der Nähe bin. Die Pflanzen in der Umgebung werden mir genug erzählen. 
Sie zuckt mit den Schultern und lächelt.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.