Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Das Anwesen der Costayns

11.935 Aufrufe, 1.553 Beiträge.

Sophia Velluto 08.05.2017, 15:57

1541 zitieren melden

Sie wird den Teufel tun und Schwäche zeigen.. Nicht ehe sie Baelon nach Hause geholt hat.

Alyssa Costayn 08.05.2017, 16:01

1542 zitieren melden

okay!! 

Sophia Velluto 08.05.2017, 16:02

1543 zitieren melden

(nicht, dass ich so wäre.. ich würde rumheulen und motzen, bis er umdreht… )

Alyssa Costayn 08.05.2017, 16:03

1544 zitieren melden

darum geht es ja nicht ich wäre vermutlich auch nicht besser

Sophia Velluto 09.05.2017, 08:08

1545 zitieren melden

Jeynis Arm um Sophias Bauch hält sie zum Glück so fest, dass sie einen Augenblick lang vor Erschöpfung die Augen schliessen kann. Sie krallt sich noch immer am Sattelknauf fest, doch ihr Griff wird allmählich lockerer und müder. Nichts desto trotz hält sie sich aufrecht und betet insgeheim dafür, dass Jeynis bald müde ist. Immerhin ist es mittlerweile schon fast dunkel geworden.

Alyssa Costayn 09.05.2017, 08:47

1546 zitieren melden

Sobald die Sonne verschwunden und der Himmel zu dunkel zum Weiterfliegen ist, setzt Jeynis auf den Boden zu. Sein Drachen ist müde, er ebenfalls. Sophia höchstwahrscheinlich auch. Deswegen beschließt er, dass es für heute reicht. Auf dem Boden, steigt er mit müden Gliedern ab und hilft dann Sophia auf den Boden.
»Morgen werde ich sie erreichen können.«

Sophia Velluto 09.05.2017, 08:51

1547 zitieren melden

Sophia nickt müde und lässt sich mit Jeynis Hilfe auf den Boden gleiten. Ihre Knie zittern von der Anstrengung, dennoch geht sie ein paar schwankende Schritte, ehe sie sich auf einem Stein nieder lässt und ihre Trinkflasche hervor zieht. 

Das sind doch gute Nachrichten..

Alyssa Costayn 09.05.2017, 09:10

1548 zitieren melden

»Gewiss.«

meint Jeynis und breitet sofort seine Matte aus, um keine Zeit zu vergeuden. Es sei denn, wir kommen dennoch zu spät.

Sophia Velluto 09.05.2017, 09:37

1549 zitieren melden

Sophia trinkt erst einmal und streckt ihre Arme und Beine, bewegt sie und versucht, die verkrampften Muskeln ein wenig zu lockern. Um ehrlich zu sein hat sie nicht genau gewusst, wie anstrengend das alles werden würde. Aber selbst wenn sie es gewusst hätte.. sie hätte es dennoch getan.

Erst, als ihre tauben Finger und Zehen sich wieder ein wenig akklimatisiert haben, rollt sie ihre Matte ebenfalls aus und lässt sich ein Stück von Jeynis und dem Drachen entfernt auf dem Boden nieder.

Mina von Treen 09.05.2017, 11:46

1550 zitieren melden

Jeynis könnte vermutlich sofort einschlagen, doch er beobachtet Sophia noch einen Moment in der Dunkelheit. Vermutlich wäre es angemessen, sich zu waschen, bevor sie morgen weiterfliegen, denn sein Geruch ist selbst für ihn wahrnehmbar. Doch er wagt nicht, Zeit zu verplämpern, die am Ende jemandem das Leben kosten könnte.

Sophia Velluto 09.05.2017, 13:05

1551 zitieren melden

Sophia rollt sich auf der Matte zusammen und wendet Jeynis den Rücken zu. Während sie einschläft, streichelt sie immer und immer wieder liebevoll über ihren Anhänger. Morgen schon wird sie Baelon wieder sehen. Und hoffentlich rechtzeitig da sein, um ihn vor einem grossen Fehler zu bewahren.

Eine weitere Herausforderung dürfte es hingegen sein, Taelon wieder zu finden. Ob das Band durch ihr Blut tatsächlich stark genug ist, um ihn her zu bringen?

Alyssa Costayn 09.05.2017, 13:54

1552 zitieren melden

wollen wir mal in den anderen Thread umziehen?

Sophia Velluto 09.05.2017, 14:32

1553 zitieren melden

Klar, können wir gerne.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.