Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Weitere Mns?

2.116 Aufrufe, 11 Beiträge.

Friedbert Karlsson 12.11.2009, 22:26

1 zitieren melden

mal ne Allgemeine Frage aus aktuellem Anlass. Wenn sich eine »Normalo-MN« auf dem CEW-Atlass niederlassen wollte, ginge das? auch wenn kein Fantasy simuliert wird (es würde wohlgleich bei interaktionen durchaus nicht abgelehnt werden)

Piritugd 12.11.2009, 22:45

2 zitieren melden

Hatte es sowas nichtmal mit Esturien?

Das kommt darauf an – es darf halt technisch nicht zu weit sein und nicht modern. Elektrizität ist halt auf der Welt nicht möglich. Ansonsten sind wir für alle offen. Die Welt ist groß genug, da ist Platz für mehrere Kulturkreise, und dass es auf allen Kontinenten alle Völker gibt, ist ja noch nicht festgelegt.

Esturien hatte ja kein Problem damit, sich entsprechend anzupassen. Es ist ja noch technisch sehr weit fortgeschritten, aber in einem anderen Rahmen.

Friedbert Karlsson 13.11.2009, 18:44

4 zitieren melden

Also mal konkret: Auf was außer Elektrizität müsste eine Normalo-MN verzichten um hierher zugelangen?

Das wär's. Ist ja auch genug, wenn Du Dir überlegst, was das bedeutet…das verneint ja eigentlich jegliche Entwicklung weiter als Industrielle Revolution (Steampunk-Setting), also 1870er-Stand, ungefähr. Daraus folgt: Keine Massenproduktion wie wir sie kennen, eniger Wohlstand, usw…

Oh halt, zwei Sachen gibt es noch:

1. Realismus ist ein wichtiger Punkt. Mag lachhaft klingen, aber Drachenstein etwa ist recht realistisch unter der Annahme, dass es Magie gibt. Es darf nichts gegen die bisherigen Vorgaben verstoßen. Dazu zählt etwa auch, dass die Nation nicht total weit entwickelt ist (im Rahmen), aber Drachenstein noch nicht kennt (was ja gegeben ist). Wenn jetzt also eine Nation direkt an Esturien angrenzt und in regelmäßigen Abständen mit Luftschiffen über Drachenstein umherfliegt, wäre das so ein Fall.

2. Das Projekt darf nicht durch das Urheberrecht an den Gründer gebunden sein, bzw. darf schon, geht aber nach seinem Rückzug aus dem Projekt oder wenn das Projekt die Karte verlässt, ins Gemeingut über und werden (bei keinem Spieler mehr) zu Nichtspielerstaaten, um DUR-DU-Fälle oder Fälle, in denen eine gemeinsame Geschichte geschrieben wurde und es schlicht und einfach unrealistisch wäre, dass diese Nation mirnichtsdirnichts verschwindet, zu vermeiden.

Friedbert Karlsson 13.11.2009, 20:51

6 zitieren melden

Ähm, also nur um Missverständnise zu vermeiden: Es geht nicht um einen Anschluss an DK, nur um einen Eintrag auf der LKarte. ich vergleiche das mit OIK / CartA? Oder lieg ich da falsch?

Ja, davon gehe ich aus. :x Ein Anschluss an Drachenstein dürfte auch in den nächsten Jahren nicht möglich sein. (LKarte? Unbekannte Abkürzung oder Verschreiber?)

Friedbert Karlsson 14.11.2009, 07:47

8 zitieren melden

Verschreiber.

Also on Topic ums mal konkret zu machen:

http://www.pixonien.mikronation.de/index.php?sid=

will drauf, keine direkte Grenze zu DK, wir wollen aber falls wir unerwarteter Weise inaktiv werden auch wieder von der Karte gelöscht werden können ohne dass wir irgendwelche Rechte an irgendwen abtreten müssen (die ggf gemeinsame Sim mit anderen auf der Karte verzeichneten Mns bliebe logischerweise davon unberührt, wie bei anderen Kartenorgas auch)

Uärgh, Thomas Metz. ^^

Das verstieße aber eklatant gegen die Realismusvorstellungen, wenn ein Staat von einem Tag auf den anderen verschwindet. Selbst nach einer Auflösung sind da ja noch die Städte da, die Bevölkerung, usw… Und das unterscheidet diese Karte von den anderen beiden; dass sie keine Karte ist, die primär dazu dient, möglichst viele MNs möglichst zufrieden auf einer Karte zu vereinen, sondern die primär dazu dient, eine realistische und in sich stimmige Welt aufzubauen, die als Einbettung für die Staaten dient.

Ansonsten: Kommt Pixonien ohne Strom und moderne Güter aus?

Friedbert Karlsson 14.11.2009, 17:25

10 zitieren melden

Das krächetn wir zur Not hin, es wird wohl eher an der anderen Sache scheitern

Okay.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.