Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Die Tage davor...

930 Aufrufe, 192 Beiträge.

Darcy de Lacombe 09.11.2017, 22:07

181 zitieren melden

Darcy, welcher diese Wortverbindung zuvor nicht gesehen hat, grinst schmutzig.

Mir fällt da schon ein Verwendungszweck ein. Achtet nur auf das richtige Ende.
Er wartet ab bis das Personal wieder abmarschiert ist, auch wenn er nicht weiß ob sie seine Bemerkung verstanden haben.
Ich meinte natürlich eure kleine Geheimbotschaft. Falls Ihr noch andere Tipps braucht…

Gwen Volmar 10.11.2017, 06:45

182 zitieren melden

Tami versteht seinen vermeintlichen Witz nicht, weswegen sie lieber schweigt, als sich vor ihm erneut als junges, dummes Ding hinzu stellen.
Wie Ihr es bereits so treffend formuliert habt, ist es tatsächlich eine geheime Botschaft. Also nichts, das Euch angeht.

Entspann dich mal Prinzessin.
Ich werde dir schon keine Geheimnisse entlocken.

Darcy steht auf, offenbar will Gwen nicht mit ihm reden. Er wendet sich zum gehen.

Gwen Volmar Sonntag, 09:43

184 zitieren melden

Würde ich mich so vollkommen entspannen und gehen lassen, dann würden mir wohl auch Dinge aufgezwungen werden, die mir nicht gefallen. Wie Euch der Unterricht.

schießt Gwen sogleich zurück, wenn auch mit ruhiger und gelassener Stimme. Innerlich hat die jedoch vor allem nach etwas gesucht, das ihn zum Bleiben bewegt.

Darcy wendet sich noch einmal um, gönnerhaft lächelnd über ihre Spitze.
Seid doch froh darüber, sonst hätte ich nicht die Möglichkeit gehabt Euch kennen zu lernen.
Wenn Ihr entschuldigt, ich werde für meine Kusntstückchen erwartet.
Und damit wendet er Gwen den Rücken zu und geht wieder.

Gwen Volmar Mittwoch, 10:54

186 zitieren melden

Gwen schnaubt leise und empört, selbst wenn sie tatsächlich irgendwie froh ist, Darcy kennen gelernt zu haben, selbst wenn seine Großspurigkeit ihr auf den Keks geht.
Gwen fragt sich, was er mit »Kunststückchen« meint, doch noch bevor sie nachhaken kann, ist er verschwunden. Sie ist noch schnell eine weitere Scheibe Brot, während sie über dieses Wort grübelt, bevor sie sich wieder auf den Weg zu ihrem Zimmer macht.

Darcy de Lacombe Donnerstag, 01:17

187 zitieren melden

Darcy hat sich ebenfalls aufgemacht auf sein Zimmer. Jedoch nur um sich entsprechend um zu ziehen. In Reiterhosen und enger Weste kommt er nach wenigen Minuten wieder heraus und zieht sich seine Handschuhe zurecht. Ein wenig einen Schnipps hat er immer noch, doch nichts was ihn aufhalten könnte.
Noch einmal schnaubt er bei dem Gedanken was bevor steht, dann tritt er seinen Weg nach draußen in den Garten an.

Gwen Volmar Donnerstag, 10:05

188 zitieren melden

Während Gwen sich wieder auf den Weg zu ihrem Unterricht macht, denkt sie ihrer Meinung nach viel zu viel über diesen Darcy und seine Worte nach. Sie würde gerne mehr über ihn wissen, um ihn besser verstehen zu können, selbst wenn sie sich dies niemals eingestehen würde. Doch sie glaubt nicht, dass in ihm nur dieser selbstverliebte Rüpel lebt.

Avinash Volmar Donnerstag, 22:23

189 zitieren melden

Auf ihrem Weg durchs Schloss geht es schon merklich lebhafter zu als zu ihrem Frühstück. Gwen kommt an allerhand gut gekleideten Herrschaften und Damen vorbei welche mit Dienern und Gepäck zu ihren Zimmern geleitet werden. Kaum jemand misst ihr Beachtung zu, den im Gegenzug zu den gerade angereisten Adeligen ist Gwens Gaderobe sicherlich nicht ärmlich, doch merklich mit weniger Tand und Wert ausgestattet. Die Meisten denen sie begegnet halten sie für eine persönliche Zofe von irgendjemanden oder, im besten Fall, für eine Tochter oder Mätresse.
Bisher ist auch kaum ein Wort über Avinashs neue Nichte durchgedrungen.

Gwen Volmar Donnerstag, 22:35

190 zitieren melden

Gwen ist froh, dass man ihr so wenig Aufmerksamkeit und Interesse zukommen lässt, denn umso besser kann sie nun all diese Menschen um sich herum mustern. Oder sollte man sie eher mit Tieren vergleichen? Aufgeplustert in den ulkigsten Farben und Formen, als gäbe es einen Preis für das pompöseste Outfit. Gwen lächelt amüsiert vor sich hin und setzt ihren Weg schnellen Schrittes fort.

Avinash Volmar Donnerstag, 22:41

191 zitieren melden

Dabei wäre sie fast in einen alten Mann in muffigen Gewand hineingerannt (ich weiß ich bin fies ) welcher seine runzelige Hand anhebt für eine Ohrfeige.
»Pass doch auf du blinde Göre!«
Der Mann wirkt genauso alt wie sein Aufzug, welches sicherlich mit ihm konkurrieren könnte. Die Augen in tiefen Höhlen, schrumeplig die Haut, verbitterte Züge, Habichtförmige Nase, fahles Haar. Er könnte für das Alter und Griesgram selbst stehen.
Gerade noch die hand zum Schlag erhoben, hält er kurz inne, mustert Gwen mit stechendem, aber nichtsdestotrotz intelligentem Blick. Dann lässt er die Hand wieder sinken und schnaubt etwas, bevor er an Gwen vorbeirempelt.

Gwen Volmar Freitag, 07:12

192 zitieren melden

Gwens Herz lässt einen Schlag aus, als sie die am über sich erhobene Hand erblickt. Noch dazu diese schroffen Worte, lassen sie im Kopf Abwehrzauber aufsagen, jedoch in dem Wissen, dass ein Schlag vermutlich besser ist als das, was folgen könnte, wenn ihre Begabung bekannt wird. Also schließt sie nur instinktiv die Augen, erwartet den Schlaf, den sie nicht einmal versteht.
Doch dann wendet sich der Mann einfach wieder ab und sie atmet erleichtert durch. Was zur Hölle war das denn?

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.