Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Uzgar und Goltor auf der Jagd

676 Aufrufe, 70 Beiträge.

Goltor Braubart 09.03.2017, 09:34

1 zitieren melden

Vorgeschichte ist ab hier zu finden

Wer ist denn so verrückt und zündet in so dichtem Unterholz ein Feuer an? Wir Zwerge betrachten Feuer zwar als eine Art »Freund bei der Arbeit« … 
Goltor zieht ein paar Mal tief Luft in die Lungen

… da ist noch was anderes, eine Mischung aus Schwefel und Fäulnis. Das erinnert mich an irgendwas … ich komme nicht drauf was es ist. Aber unter dem Berg habe ich sowas Ähnliches auch schon gerochen … es will mir nicht einfallen. Ich weiss, dass ich den Geruch kenne

Vom Abtritt?

Fragt Uzgar nach und an seinem Gesicht ist zu erkennen, dass er es ernst damit meint.

Ich hab gehört manche Abtritte führen sogleich in einen Ofen wo sie verbrannt werden.
Naja, wenn ihr Zwerge ja so sehr das Feuer liebt und damit die Luft nicht verpestet in den Stollen…
Zusammen setzen sie ihren Weg fort. Der Geruch wird auf jeden Fall stärker und auch wenn er es zuvor nicht vernommen hat, ist da auch ein Fäulnisgeruch dabei. Gilt ein toter Bär auch als gefangen wenn ich meinen Speer als erstes reinramme? Er wird es auf jeden Fall tun, bevor der Zwerg ihn wieder zu überlisten versucht.
Weiter vorne kann er deutlich ein paar abgeknickte Bäume erkennen welche sich ihnen entgegen lehnen. Das wäre der größte Bär den ich je gesehen hätte. Und irgendetwas liegt da hinten, das kann Uzgar durch die unzähligen Bäume noch erkennen. Nur für einen Bären ist es verdammt noch mal zu groß. Eher hügelgroß. Kaum hat er sich darüber Gedanken gemacht, zischt etwas durchs Unterholz. Uzgar kann sich gar nicht so schnell herumdrehen, da ist es schon ein Stück weiter, gerade noch in seinem Augenwinkel und wieder verschwunden.

Ich glaub wir sind nicht allein…
Das einzig gute ist, das da was um sie herum schleicht ist vielleicht Kalbgroß.

Goltor Braubart 09.03.2017, 16:22

3 zitieren melden

Goltor packt seine Axt fester und versucht, was auch immer da um sie herumhuscht ins Blickfeld zu bekommen. Nochmal gönnt er sich eine Nase voll von diesem Geruch.

Oh nein, OH NEIN. Ich weiss jetzt was das für ein Geruch ist. Und ich sage dir eins, wenn du das vor mir erlegen solltest will ich kein Zwerg mehr sein.
Goltor sieht zwar nicht mehr als Uzgar, dennoch strafft er sich und macht sich für einen Blitzangriff bereit.

Wenn ich dieses Vieh das nächste Mal sehe werde ich das Letzte sein, dass dieses Vieh zu Gesicht bekommt.

Uzgar weiß zwar immer noch nicht wovon der Zwerg redet, aber seine Haltung veranlasst ihn dazu Speer und Axt fester zu packen und sich gründlichst um zu sehen. Seine Augen spähen misstrauisch umher, können aber nichts verdächtiges entdecken. Nach einer Weile ist er sich selbst nicht einmal sicher, ob er sich das alles nicht einfach nur eingebildet hat. Allerdings ist Goltor wie im Fieber davon überzeugt es erkannt zu haben und erlegen zu wollen. Als hätte das Vieh es gehört und verstanden. Wenn es wirklich noch da ist, dann lauert es. Lauert weil es selbst belauert wird.  

Ich glaub du hasts verschreckt. Wenn wir hier warten wird es eher abhauen als angreifen. Komm mal mit, da vorne ist irgendetwas.

Goltor Braubart 09.03.2017, 20:30

5 zitieren melden

Unwillig grummelnd lässt sich Goltor von dem grossen Mann in die erwähnte Richtung ziehen.

Oh du kannst sicher sein, ich will es nicht verschrecken. Ich will es töten wenn ich es zu fassen bekomme. Die Viecher bedeuten nichts Gutes. Nie. Oder hast du schon mal von einem guten Drachen gehört? Hä?

Drache?

Uzgar schaut noch einmal zurück, kann wieder nichts entdecken. Wenn es wirklich ein Drache ist, dann muss es ein verdammt kleiner sein. Sonst könnte er sich nicht einfach so verstecken.

Nein, von den guten hört man nur selten.
Wohl weil es spannender ist wenn sie jemanden fressen als wenn sie Steuern senken.

Vergiss aber nicht, wenn das Ding labern kann, dann ist es vielleicht auch Bürger. Nur was nicht sprechen kann ist ein Tier.
So hat es sich Uzgar immer gemerkt. Ist auch viel einfacher als dieses Bürger hin und her hier getue was er eh nie verstanden hat. Auf dem Schlachtfeld war es da jedenfalls immer einfacher. Falsche Farbe/falsches Wappen und es darf umgebracht werden.

Hab keine Lust beim Kaiser zu erklären warum ich die Haut seines Kumpels um den Hals trage.
Noch einmal wirft er einen Blick zurück, doch es bleibt alles ruhig. Seis drum. Wenn es angreift ist es dran. Demonstrativ dreht sich Uzgar um, auch um dem Vieh einen Anreiz für einen Angriff zu bieten und stapft weiter. Dort vorne sind mehrere Baumstämme fast aufeinander gestapelt worden. Richtig weggedrückt kommt es ihm vor und Uzgar klettert darüber um dahinter zu sehen und starrt einfach nur fassungslos auf das was sich dort befindet.

Bei ner alten, ausgezuzelten Zitze! Goltor, das musst du sehen! Aber krieg keinen Herzbruch!
Vor ihm erstreckt sich eine rießige freie Fläche. Die Bäume welche hier einst gestanden haben wurden entweder von der Wucht des Einschlags niedergedrückt, gegen ihre Verwanten gepresst oder verbrannt. Der Boden selbst ist nieder gedrückt und mit Ascheresten übersaet. Eine Kluft wurde aufgerissen aus der noch immer Dämpfe aufsteigen und auch wenn das Feuer und die Hitze welches hier gewütet haben müsste schon einige Stunden ausgegangen sein müssten, ist es trotzdem nicht spürbar.
Die Ursache liegt mitten im Kreis, auf dem Rücken. Seitlich gehen zwei gewaltige dunkle und zerfetzte Schwingen weg und geben Aufschluss darüber, wie es einmal in der Luft ausgesehen haben mag. Die klauenbewährten Pranken hängen kraftlos nieder und machen nicht mehr den Eindruck, als könnten sie einen Mann ohne weiteres zerquetschen, was sie mal konnten. Der Schwanz dürfte irgendwo da hinten liegen und ist durch den massigen Körper nicht ausmachen. Aus einem absonderlichem Grund erinnert diese leicht gekrümmte Haltung Uzgar an eine tote Maus, nur viele hunderttausend Mal größer.
Was Uzgar noch erfassen kann ist die Farbe. Die schwarzen Schuppen waren nicht durch das Feuer geschwärzt, auch wenn irgendetwas auf Brusthöhe immer noch schwillt, an einer dünnen Rauchsäule ersichtlich. Nein, dieses Ding ist von Natur schwarz und selbst Uzgar der nur einmal bisher einen aus der Entfernung gesehen hat weiß was das heißt: Das ist ein beschissener Schwarzdrache. Verdammte Scheisse. Die Viecher sind echte Monster. … und es ist tot.

Goltor Braubart 10.03.2017, 09:28

7 zitieren melden

Goltors Griff um den Schaft der Axt wird so fest, dass man das Knirschen der Handschuhe ganz deutlich hört.

Lass mich nur mal nachsehen, ob es auch wirklich tot ist. Wir müssen sicher gehen.

Vorsichtig und die Axt nur einen Schwung von einem Schlag entfernt nähert er sich dem, was wohl der Kopf sein muss. Das Vieh ist riesig, also dauert es einen Moment bis er den Kopf erreicht hat.
Goltor sieht dem Untier lange in die Augen. Nach einigen Atemzügen lässt er die Axt langsam sinken. Eine Mischung aus Zufriedenheit und Enttäuschung schwingt in seiner Stimme mit.

Es ist tatsächlich tot. Wie ist es gestorben? Ich sehe keine Wunden. Zumindest keine offensichtlichen. Soviel ich weiss sterben diese da nicht an Altersschwäche.

Keine Ahnung… können die Viecher beim fliegen einschlafen?

Uzgar umrundet das Tier ebenso. Die Flügel sind arg zerflettert, aber das kann auch vom Absturz kommen. Vielleicht hat es irgendeine Krankheit. Aber was bringt einen Drachen so schnell um? Uzgar überlegt schnell die Luft an zu halten, das soll helfen sich nicht an zu stecken.

Vielleicht auf dem Rücken?
Immerhin liegt das Ding ja auf dem Rücken. Doch wenn dem so ist, dann muss was von oben ihn angegriffen und erlegt haben.

Ich weiß nur, dass Schwarzdrachen bei Vulkanen leben und so sanftmütig sind wie ein tollwütiger Wolf der einen Monat nichts zu fressen hatte.
Du bist der Experte…
Spricht Uzgar, möglichst wenig einatment.

Sag du es… Scheisse noch eins.
Sein Fuß ist gerade gegen etwas weiches gefahren was nicht zum Drachen gehört. Nur da es so schwarz wie der Boden ist, hat er es nicht sofort bemerkt. Es ist ein Körper, von der Größe her zwischen Hund und Pferd. Geschuppt und Schwarz. Und auch wenn der Kopf  zermatscht und die Flügel nicht voll entwickelt ist, kann sich Uzgar vorstellen was das mal hätte werden sollen.

Hier liegt einer in deinem Format.

Goltor Braubart 11.03.2017, 22:41

9 zitieren melden

Ich … ich habe noch nie einen jungen Drachen gesehen. Wer … ich kann ja verstehen, dass man diese Viecher töten will, aber wer kann ein solches Ungetüm so zurichten? Ich bin gut, das bin ich wirklich, aber so gut nicht. Und wenn ich mir vorstelle, was es für eine Ausrüstung benötigt um gegen einen solches Monster anzutreten … Da braucht man nicht bloss ein gute Rüstung, die muss so sehr von Magie durchdrungen sein, die würde kein Zwerg der was auf sich hält anziehen. Es sei denn, aber nein, das kann nicht sein. Unmöglich.
Kennst du etwas oder jemanden, der einen schwarzen Drachen mitsamt seiner Brut so zurichten könnte? Ich möchte ihm fast gratulieren, wenn er mich nicht selber in Angst und Schrecken versetzen würde.

Wer immer es war, es flog.
Und der hier klatschte runter.

So zumindest sieht es aus, denn unter dem Drachen sind noch vereinzelte Baumstämme zu sehen. Gab es einen Kampf im Flug? Oder ein Drachenangriff?

Ein Drache? Ein Magier? Oder er stürzte von einem Greifen hinunter auf seinem Rücken. Ich weiß es nicht.
Vermutlich müssen wir ihm dankbar sein. Solche Ungetüme kommen nicht zum Äpfel kaufen in Städte.
Aber das mit dem Nachwuchs…
Uzgar hat das Vieh halbwegs umrundet und sieht sich einen der Spalte welche seinen Ursprung direkt unter dem Drachen zu haben scheint. So gut es geht blinzelt er hinein und kann etwas seltsames erkennen. Die Innenseite der Spalte ist mit etwas bedeckt was Uzgar als verhärteten Matsch beschreiben würde, nur dass dieser Matsch mal Stein gewesen sein könnte. So etwas hat er noch nie gesehen.

Sag mal, gibt es flüssigen Stein, Herr der Berge?

Goltor Braubart 13.03.2017, 09:51

11 zitieren melden

Zuviel der Ehre, ich bin kein König. Aber ja, das gibt es, allerdings nur sehr weit unten. Und wenn die Lava, so heisst das Zeug bei Menschen, hochkommt, dann merkt man das für gewöhnlich auch noch in weiter Ferne und über längere Zeit. Es passiert meist zusammen mit gewaltigen Explosionen, viel Rauch und durch die Luft geschleuderten Gesteinsbrocken. Wieso fragst du? Siehst du dort unten welche? Das sieht mir hier gar nicht aus wie ein Ort, bei dem Lava aus der Erde kommt.

Es kam auch nicht aus der Erde, sondern tropfte hinunter.

Fast als wäre es aus dem Drachen getropft. Aber das ist doch Blödsinn… Auch wenn er nicht viel über Drachen weiß, dann doch, dass sie kein Stein als Blut haben. Vermutlich. Inzwischen ist er sich gar nichts mehr sicher.
Während er in seinen Überlegungen vertieft ist und sich fragt ob Drachen Stein bluten, bemerkt er nicht die einzige Rauchsäule deren Ursprung irgendwo in der Brustgegend des Drachen liegt welche von unten kaum einsehbar ist.

Goltor Braubart 14.03.2017, 14:08

13 zitieren melden

Goltor untersucht die beiden Viecher so gut es geht. Er ist kein Heiler oder sowas, aber er hat schon ein paar Verletzungen auf Schlachtfeldern gesehen. Vielleicht hilft etwas von dem was sie hier sehen können ja weiter.

Denkst du, diejenigen, die unsere beiden schwarzen Drachen hier auf dem Gewissen haben, haben sie mit flüssigem Stein beworfen und so getötet? Dann müsste es hier aber noch viel mehr solcher Löcher geben. Und es müsste hier alles mehr nach verbrannt riechen und aussehen. Ich sehe aber kaum Rauch aufsteigen.

Ich weiß nicht… obwohl du Recht hast mit der Menge der Löcher. Ich hab einige Schlachten hinter mir, aber sowas…
Ich sags dir ganz ehrlich Zwergenkumpel, das Vieh ist seltsam. In mehr als einerlei Hinsicht.

Uzgar beginnt sich unter das Vieh zu krabbeln um den Rücken zu inspizieren. Hier kann er auch einige Stellen verhärteten Magmas finden, aber keine große Wunde.

Hier ist auch nichts. Hast du dir sein Bäuchlein schon angesehen? Achja, der gilt nicht als Jagdbeute, nur damit wir uns verstehen.
Ne Geschlechtskrankheit wirds schon nicht sein. Obwohl der Gedanke an Tod durch Eierfäule durchaus etwas komisches an sich hätte.
Sobald er den Drachen besteigt, kann Goltor auf seiner weicheren vorderseite verkrustete Magmareste erkennen welche wie dünne blutende Rinsaale hinunter laufen und teils zwischen den Schuppen verschwinden. In Brusthöhe klafft ein tiefes Loch, etwa eine Elle breit, aus der jener Rauch strömt. Und in dem Loch blubbert heiß und zischend eine orange-rot glühende Masse wie in einem Kochtopf dahin.

Goltor Braubart 15.03.2017, 09:43

15 zitieren melden

Schade, den hättest du kaum überbieten können. Aber so sehr ich mich darüber freue eines dieser Biester vor mir im Staub zu sehen, so sehr gibt mir zu denken, was dem Drachen sowas angetan haben könnte. Es fand mit Sicherheit ein Kampf statt den dieses Biest hier offensichtlich verloren hat.
Die Frage ist nun, wer schmeisst mit flüssigem Stein um sich und wieso ist dieser jemand nirgends zu sehen? Der grosse hier hat sich bestimmt gewehrt, und nicht zu knapp vermute ich. Lass uns mal der Zerstörungsspur nachgehen, vielleicht finden wir dort was.

Goltor zeigt in Richtung der Schneise die irgendwas in den Wald hinein oder aus dem Wald heraus geschlagen hat.

Die Bäume sind in alle Richtungen geknickt. Es lässt sich kaum eine Richtung ausmachen in die der Angreifer oder Verteidiger geflohen sein könnte. Oder hat der Kampf im Wald begonnen und hier geendet?

Uzgar kann nichts sehen, kriecht er ja noch unter dem Drachen herum, und das ist keiner von der durchsichtigen Sorte. Gerade will er sich wieder herauswühlen um als sich etwas schmerzhaft in seinen Fuß bohrt und anfängt zu ziehen.

He ich komm ja schon!
brüllt er und Tageslicht scheint ihm wieder in die Augen und blendet ihn. Doch ist es nicht Goltor welcher sich in seinen Fuß verbissen hat und ihn hervor zieht, sondern ein schwarzes Drachenjungen welche ihn kurz daraufhin los lässt und nach ihm zu schnappen beginnt. Es waren zwei. Zwei Jungtiere! Saust es ihm durch den Kopf. Die Axt hat er zum besserem klettern weggesteckt, so hält er schützend seinen Arm vor den Kopf als der Kopf der Echse nach vor stößt. Die Zähne bohren sich durchs Gewand ins Fleisch und es schmerzt ihn höllisch. Andererseits dürfte er froh sein, das Vieh hat kaum die Zähne wie der Große, sonst wäre der ganze Arm garantiert schon weg.

Goltor Braubart 15.03.2017, 20:51

17 zitieren melden

He Uzgar, was machst du denn für einen Krach?

Goltor eilt um das schwarze Viech herum und bleibt einen Moment wie erstarrt stehen. Dann packt er seine grosse Axt und stürmt mit einem Kampfschrei der Zwerge auf das Jungtier zu. Selbst das Jungtier überragt Goltor noch um gut die Hälfte seiner Grösse.

HAU AB DU SCHWARZE MISSGEBURT!
Das Tier lässt von Uzgar ab und versucht nun Goltors Axt zu erwischen. Das bekommt ihm nicht gut. Der Zwerg verfehlt zwar meistens, weil der Drache sehr flink ist und mit seinem langen Hals fast so beweglich wie eine Schlange, aber er führt die Axt auch nicht das erste Mal im Kampf. Zumindest ist sie einem Hammer ähnlich genug. Er erwischt das Vieh am Hals.

Vom Aufschrei geweckt, lässt der junge Drache sofort von Uzgar ab und springt einen Schritt zurück wobei er Goltor anfaucht als er herbeigestürmt kommt. Uzgar hätte gedacht, dass das Vieh jetzt abhauen würde, schließlich hat es auch vorhin nicht genug Mumm gehabt an zu greifen. Doch weit gefehlt. Zwar weicht es Goltors Ansturm immer wieder mit beherzten Sprüngen zur Seite hin aus und behält dem Zwerg genau im Auge, damit dieser nicht zu nahe an ihn ran kommt, aber er läuft nicht fort.
Uzgar bemüht sich auf zu stehen, was ein paar Pieckser im Bein zur Folge hat. Kann schlimmer sein.

Goltor Braubart 17.03.2017, 08:52

19 zitieren melden

WAS WILLST DU VON UNS? WIR HABEN DEINEM ELTER NICHTS GETAN, ALSO LASS UNS IN RUHE UND VERZIEH DICH, SONST MACHE ICH GULASCH AUS DIR UND GARE DICH IN DEINEM EIGENEN BLUT!

Goltor holt mit der Axt zum Schlag aus und macht sich bereit schon wieder los zu stürmen.

»Nichchcht töten«
Goltor hält mitten in der Bewegung inne. Was hat Uzgar gesagt? Wenn sie sprechen können sind sie Bürger, und dann kann er sie nicht einfach töten.

Uzgar humpelt nur ganz leicht als er heran tritt. Die Axt ruht inzwischen in den Händen.

Drachengulasch?
Fragt er amüsiert nach, behält das Drachenjunge dabei nicht aus den Augen.

Na das haben wir schon gern! Zuerst reinbeißen und dann den Schwanz einziehen!

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.