Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Die Privatgemächer im Schloss Rosener

1.168 Aufrufe, 76 Beiträge.

Mina von Treen 13.08.2016, 20:34

1 zitieren melden

Mina führt ihre alte Freundin ins Lesezimmer und läst sich dort mit ihr auf eine Couch nieder. Sie lächelt völlig ungehalten zu Nief hinüber.

So, und jetzt erzähl mir mal den neuesten Klatsch und Tratsch…

Nief 13.08.2016, 20:46

2 zitieren melden

Kaum sind sie den vielen Augen entkommen, fängt Nief wieder an.
Die Juwelen, Mina.
Nief schüttelt den Kopf und macht mit ihrem geschlossenen Mund ein Geräusch, als ob sie ein unartiges Kind halbherzig ausschimpft.
Mhh-mmn. Da gibt es Leute, die denken, wenn sie sich nur genug umhängen, merkt keiner, wie faltig ihre Haut ist. Und die Haare! So hoch!
Sie streckt ihre über ihren Kopf.

Mina von Treen 13.08.2016, 20:50

3 zitieren melden

Mina lacht vergnügt auf und stellt sich die Damen am kaiserlichen Höfe vor, was sie ganz unkönigstochterhaft kichern lässt. Ohne sie zu unterbrechen lässt sie ihre Freundin weitersprechen. 

Nief 13.08.2016, 21:10

4 zitieren melden

Iljeks neue Frau hat vielleicht einen Auftritt hingelegt! Sie ist ja fast total weiß, Haut, Haare. Also ihre Haare bis zum Arsch und dazu ein blutrotes Kleid aus Seide mit fünf Fuß langer Schleppe. Sie hatte das Kinn so weit oben. Hat keinen angesehen. Aber vielleicht liegt das auch an den Schielaugen.

Mina von Treen 13.08.2016, 21:18

5 zitieren melden

Mina lacht erneut leise auf, auch wenn es nie ihr Stil war, über andere zu lästern. Aber un ehrlich zu sein amüsierte sie sich auch nicht über Iljeks neue Frau, sondern viel mehr über die Art und Weise, wie ihre Freundin über sie sprach.

Ich habe dich vermisst, Nief…
sagt sie schließlich und durchbricht ihre antrainierte Haltung, indem sie ihre Hand auf die ihrer Freundin legt und sie liebevoll anblickt. Sie hat ihre Freundin schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr gesehen und diese Tatsache schmerzt sie.

Wie ist es dir seit unserem letzten Treffen ergangen?

Nief 13.08.2016, 21:34

6 zitieren melden

Nief grinst.
Ich dich auch! Ich ähm…
Sie wendet sich ab, gräbt ihr Kinn in ihre Schulter und beißt sich auf die Unterlippe. Dann dreht sie sich wieder zu Mina hin.
Ich habe einen Mann kennen gelernt. Sein Name ist Mansuut. 

Mina von Treen 13.08.2016, 21:40

7 zitieren melden

Mina mustert ihre Freundin einen Moment und hebt dann skeptisch die Augenbrauen. 

Du… hast einen Mann kennengelernt? Namens Mansuut?
In ihrer Stimme liegt keine Wertung, doch man kann ihr ansehen, dass sie überrascht und irritiert ist.

Nief 13.08.2016, 21:46

8 zitieren melden

Mansuut von gar nichts. Ein Bürger. Das heißt Händler. Reich ist er. Aber sowas von.

Diese Prahlerei geht schnell wieder unter in Wehmut.
Am wichtigsten ist aber, dass er mich kennt. Ich kann so sein, wie ich bin. Er redet nicht viel, ist nicht besonders mitfühlend oder nett, aber er würde alles für mich tun. Ich liebe ihn nicht mal annähernd so sehr. Ich bin nicht sicher, ob ich ihn überhaupt liebe. Ich dachte bloß, es wäre das, also, er wäre das beste, worauf ich hoffen kann.

Mina von Treen 13.08.2016, 21:54

9 zitieren melden

Mina blickt sie verwirrt an.

In Ordnung… Und jetzt bitte noch einmal von vorne.
Sie hat das Gefühl, dass ihre Freundin sich aus unerklärlichen Gründen, oder vielleicht auch, weil er reich war, auf einen Mann einlassen will, dem sie keinerlei Gefühle wie Liebe entgegenbringt. Und das klingt nicht wirklich nach der Freundin, die sie kennt.

Nief 13.08.2016, 22:05

10 zitieren melden

Nief zuckt mit den Schultern.
Er vergöttert mich, verwöhnt mich. Er verlangt keine Mitgift, die ich niemals aufbringen könnte. Im Gegenteil. Mit ihm hätte ich keine Sorgen. Ich könnte eine Familie gründen und die Frauen der anderen Händler mit meiner Überlegenheit ausstechen. Ein sorgloses Leben leben.

Mina von Treen 13.08.2016, 22:09

11 zitieren melden

Mina lächelt zaghaft.

Und das würde dich glücklich machen?

Nief 13.08.2016, 22:19

12 zitieren melden

Natürlich nicht! Aber was soll ich machen? Am Kaiserhof haben sie über mich getuschelt, als ich zwei mal hintereinander dasselbe Kleid anhatte.

Sie greift sich ans Herz.
Soll ich auf meiner Burg hocken und warten, bis ich alt und grau und tot bin? Da ist er wenigstens ein Ausweg. Vielleicht muss ich ihn nicht heiraten.
Hoffnungsvoll sieht sie Mina in die Augen.
Jetzt wo Üsnek und mein Großonkel tot sind.

Mina von Treen 13.08.2016, 22:40

13 zitieren melden

Nief…

seufzt sie und weicht dem Blick ihrer Freundin einen Moment aus, bevor sie sie ernst anblickt.

Ich denke nicht, dass ich dir in dieser Angelegenheit gerade behilflich sein kann. Und ebenso wenig mein Vater…

Nief 13.08.2016, 22:45

14 zitieren melden

Was?

Nief sieht Mina ungläubig an.
Wieso?

Mina von Treen 13.08.2016, 22:55

15 zitieren melden

Ich bin keine Königin!

erwidert Mina völlig selbstverständlich. 

Ich kann dich nicht zur Grünen ernennen, ich kann dir lediglich versuchen, als Freundin beizustehen. Und mein Vater ist gerade ebenso wenig in der Lage, diesem Wunsch nachzukommen, auch wenn er dieses Amt innehat.

Nief 14.08.2016, 07:28

16 zitieren melden

Nief steht auf und dreht Mina den Rücken zu.
Ich verstehe. Du denkst auch, dass ich dem Titel nicht gerecht werde.

Mina von Treen 14.08.2016, 09:28

17 zitieren melden

Mina stößt überrascht die Luft aus und blickt zu ihrer Freundin hoch.

Was? Ich war schon immer der Ansicht, dass du mal eine umwerfende Gräfin sein wirst. Aber darüber habe ich keine Macht, Nief. Ich kann doch lediglich mit Worten unterstützen…

Nief 14.08.2016, 13:07

18 zitieren melden

Nief wendet sich wieder Mina zu.
Dann sag das deinem Vater. Sprich dich für mich aus.
Ihre Mimik ist verzweifelt.

Mina von Treen 14.08.2016, 13:25

19 zitieren melden

Nief…

Minas Miene verzieht sich schmerzvoll. Sie würde ihrer Freundin so gerne helfen, aber ihr Vater kann es zur Zeit einfach nicht…

Nief, bitte setzt dich zu mir. Ich muss dir etwas erzählen.

Nief 14.08.2016, 14:18

20 zitieren melden

Nief wirft sich auf die Polster.
Jetzt sag nicht, er hat hat dir einen alten Sack ausgesucht, den du heiraten sollst.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.