Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Im Bodenkäse

1.005 Aufrufe, 58 Beiträge.

Mūyautsiro 31.05.2016, 18:40

1 zitieren melden

Weiter ging der Flug durch den engen Stollen, bis sich auf einmal eine größere Höhlung auftat und der Stollen offensichtlich zu Ende war. So weit Mūyautsiro erkennen konnte, mündete der Stollen hier in einen Gang, der nach links und rechts führte. Sein Wasser fiel einen etwa einen Schritt hohen Wasserfall hinunter und floß dort zunächst in einen kleinen See von zwei oder drei Schritt Länge, dann in einen Sumpf, durch den sich ein Bächlein von links nach rechts schlängelte. Auf der anderen Seite des Ganges war einige Spann über dem Sumpf so etwas wie ein Gehsteig, der halbwegs trocken aussah. Gut, nicht wirklich trocken. Immernoch feucht genug, um reichlich Schimmel wachsen zu lassen, der in einem zarten, kaum sichtbaren Grün leuchtete. Im grünlichen Dämmer des Schimmels rannten einige der Sechsfußratten weg, als Mūyautsiro mit Sven aus dem Stollen auftauchte. Der Gang war zumindest hoch genug, daß jemand, der so klein wie Mūyautsiro war, bequem auf dem Gehsteig laufen konnte.

So flog Mūyautsiro auf die andere Seite des Ganges. Sie sagte »Festhalten, Sven!« und landete auf ihren Füßen.

Sven von Aviz 01.06.2016, 08:14

2 zitieren melden

Sven hat sich mittlerweile auf den Bauch gelegt – alle Viere von sich gestreckt. Er ist so nass, dass er zittert und dachte sich, dass er in dieser Position am meisten Körperwärme von Mūyautsiro erhaschen könnte. Ausserdem läuft er so nicht Gefahr, sich den Kopf zu stossen. Die Luft hier unten riecht ziemlich fürchterlich doch der Elfe scheint das nichts auszumachen. Zumindest sagt sie nichts, während das Hörnchen immer mal wieder theatralisch nasale Seufzer ausstösst.

Als sie ihn ermahnt, sich festzuhalten, krallt er sich am Stoff ihres Gewandes fest und gemeinsam landen sie auf einem Gehsteig, der nach Erde und Wald riecht und leicht grün schimmert. 


Riecht Ihr das? Pilze! Hier unten wächst ja ein halber Wald! Nur Bäume gibt es nicht. Aber dafür ist ja auch zu wenig Platz. Ein schöner Platz zum leben. Zumindest, wenn man eine Ratte ist.

Mūyautsiro 02.06.2016, 12:58

3 zitieren melden

»Schimmel eben. Vermutlich fressen die Pilze die materiellen Körper der Sechsfüßer und der anderen Pilz, die an den Wänden wachsen. Aber sie leuchten niedlich. Ich frage mich allerdings, was die Sechsfüßer fressen. Und wer sie. Hier ist mehr Platz. Da kann mehr herumliegen als in dem Gang, durch den wir gekommen sind. Na mal schauen.«
Mūyautsiro lief in die Richtung los, in die das Wasser floß.

Sven von Aviz 02.06.2016, 13:04

4 zitieren melden

Sven folgt ihr. Er will hier unten auf keinen Fall alleine zurückbleiben. 

Sechsfüsser? Meint Ihr diese Spinnen damit?

Er läuft im Zickzack auf dem schmalen Steg zwischen den Beinen der Elfe hindurch und präsentiert ihr stolz ein besonders fettes, schwarzes Exemplar einer Spinne. 

Die fressen Käfer und Fliegen. Und Mücken. Und alles, was dumm genug ist, sich von ihren Netzen fangen zu lassen. Aber wer sie frisst, kann ich Euch sagen, meine Retterin..

Das Hörnchen entblösst seine Nagezähnchen, steckt sich die Spinne in den Mund und kaut genüsslich darauf herum. 

Nicht so gut wie Käse. Aber mit einer leicht nussigen Note.

Mūyautsiro 02.06.2016, 13:30

5 zitieren melden

»Nein, ich meine diese sechsfüßigen Tiere, die hier unten überall herumschwimmen oder laufen. Etwa so groß wie Du, Strubbelfell, Ruderschwanz. Und verschwinden immer, sobald wir auftauchen. Könnte aber gut sein, dass sie von so einer Echse, wie sie dahinten im Morast lauert, gefressen werden. Und vielleicht fressen sie selbst ja die Spinnen. Allerdings habe ich hier unten noch keine einzige Mücke gesehen. Nur diese Asseln und die Käfer mit den Greifern vorn dran.«

Sven von Aviz 06.06.2016, 08:53

6 zitieren melden

Ach, wisst Ihr, Tiere die mir aus dem Weg gehen, wenn ich komme, mag ich sehr gerne. So läuft man immerhin nicht Gefahr, von ihnen gefressen, gestochen oder gepiekst zu werden.

Mūyautsiro 07.06.2016, 05:12

7 zitieren melden

»Stimmt.«
Mūyautsiro lief weiter. An zwei Röhren vorbei kamen die Beiden nach kurzer Zeit an eine Kreuzung. Geradeaus ging es weiter wie dort, woher sie gekommen waren. Links kam ein etwas größeres Bächlein über einige Stufen herabgeflossen und Rechts stieg der Gang leicht an. Von dort kam kein Wasser, der Boden des Ganges war trotzdem feucht.
»Und nun, mein Stadtführer? Wo entlang?«

Sven von Aviz 07.06.2016, 09:44

8 zitieren melden

Sven betrachtet jeden der Gänge intensiv und schnuppert in jede Richtung. Dann deutet er auf den Gang, in welchem sie bereits unterwegs sind. 

Weiter, meine Retterin. Wenn Ihr das grosse Ding am Ende der Bäche finden wollt, sollten wir der Strömung folgen!

Mūyautsiro 07.06.2016, 20:31

9 zitieren melden

Mūyautsiro nickte und lief weiter. Der Gang änderte nach ein paar Dutzend Schritten sein Aussehen. War er bis hierher noch gemauert, ging er jetzt in einen direkt in den Stein gehauenen Stollen über. Der Gehsteig endete hier.

»Hmmm, sieht so aus, als wäre jetzt wieder Fliegen angesagt.«

Sven von Aviz 08.06.2016, 07:10

10 zitieren melden

Der Gestank nimmt weiter zu und Sven ahnt, dass wenn es wirklich ein Ding am Ende des Tunnels gibt, es fürchterlich riechen muss. Ob das wohl der Grund ist, weshalb hier unten niemand anzutreffen ist?

Das ist ganz schön praktisch, nicht wahr? Wenn man einfach fliegen kann.. Und das, obwohl Ihr keine Flügel habt. Wobei Vampire ja auch keine Flügel haben und fliegen. Also sollte mich das wohl nicht weiter verwundern.

Was mich aber sehr wohl verwundert, meine Teure, sind die blauen Lichter da vorne im Gang. Glaubt Ihr.. das sind Glühwürmchen? Oder.. Leucht-Ommel?

Mūyautsiro 08.06.2016, 18:10

11 zitieren melden

Naja, auf Dauer aber auch anstrengender als Laufen. Fliegen meine ich. Und nun, ich denke, wir werden sehen, was da vorn ist, wenn wir da vorn sind. Oder?

Sven von Aviz 08.06.2016, 18:24

12 zitieren melden

Sven klettert auf den Rücken der Elfe und nickt eifrig.

Oh Ihr seid so mutig, meine Retterin. Wir sehen.. was da vorne ist… wenn wir da vorne sind.. Richtig!

Er versucht, so mutig wie möglich zu klingen, scheitert aber gewaltig.

Mūyautsiro 08.06.2016, 19:36

13 zitieren melden

Angst?

Sven von Aviz 09.06.2016, 07:23

14 zitieren melden

Ein klitzekleines bisschen vielleicht…

Mūyautsiro 10.06.2016, 11:49

15 zitieren melden

Willst Du lieber hier bleiben und ich gehe allein weiter? 

Sven von Aviz 10.06.2016, 18:41

16 zitieren melden

Aber nein, ich muss Euch doch beschützen, meine Retterin.

Er richtet sich mit geschwellter Brust auf.

Mūyautsiro 12.06.2016, 19:56

17 zitieren melden

Mūyautsiro musste schmunzeln.

»Das ist natürlich völlig richtig. Ohne Dich wäre ich hier unten ja sicher völlig verloren.«

Mūyautsiro hob sich einige Finger breit über den Boden.

Sven von Aviz 12.06.2016, 20:23

18 zitieren melden

Ganz genau.

Sven nickt eifrig und schluckt leer. Da muss er als Gentleman jetzt einfach durch.

Mūyautsiro 13.06.2016, 14:13

19 zitieren melden

Mūyautsiro flog langsam in die Finsternis des Stollens hinein nach etwa fünfzig Schritt hielt sie an.

»Du,  Sven, sag mal, diese Leucht-Ommel, sind die vier bis sechs Schritt lang, haben eine Schuppenhaut, ziemlich viele Zähne, blau leuchtende Augen und liegen gern zu sechst  oder zu acht auf kleinen Inseln in unterirdischen Kanälen herum?«

Sven von Aviz 13.06.2016, 14:23

20 zitieren melden

Ein neuerliches, eifriges nicken. 

Oh ja, und sie haben lange dünne Fühler am Kopf, mit welchen sie sich im Dunkeln orientieren, obwohl sie sehr gut sehen. Und keinesfalls sollte man ihren Atem schnuppern, weil man sonst nämlich einschläft und niemals wieder erwacht. Zumindest erzählt man sich das, aber ich bin noch niemals wirklich einem von ihnen..

Er schluckt leer und sieht vorsichtig an Mūyautsiros Kopf vorbei in den Tunnel vor ihnen. 

Oh oh.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.