Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Turnier von Laigen - Die Dame von Pelata

6.254 Aufrufe, 937 Beiträge.

Mina von Treen 22.09.2016, 15:48

921 zitieren melden

Mina nickt dankbar und fühlt sich dieses Mal nicht gereizt durch das Mitleid des Kaisers.

Momentan versucht man noch, die Gerüchte einzudämmen, um genau solche zu vermeiden. Die genaue Lage kann ich von hier aus nicht beurteilen, aber dem Schriftstück meines Vertrauten aus Rosender konnte ich entnehmen, dass derzeit vor allem Bestürzung unter den Einwohnern herrscht. Aber ich bin mir sicher, dass, sobald die Kunde sich verbreitet hat, vor allem Sorge obsiegen wird. Um unser Land.

Euphemia sieht Mina mitfühlend an.

Es wäre ratsam, dem Volk nicht viel Zeit zu lassen, sich Sorgen zu machen. Ein grosser Teil der Sorge besteht immer aus unbegründeter Furcht. Und diese wiederum ist ein fruchtbarer Nährboden für Aufstände.

Nun wandert ihr Blick hinüber zu Veuxin.

Mina von Treen 05.11.2016, 19:56

924 zitieren melden

machen wir auch gerade. Es wäre nur gut zu wissen, ob sie jetzt gleich dort gekrönt wird oder was dabei rauskommt…

Ja, machen wirs so. Er ernnent sie aufgrund der Eile und so gleich hier, den offiziellen Akt und Krönungszeremonie kann ja trotzdem später noch irgendwann statt finden.

Mina von Treen 05.11.2016, 20:08

926 zitieren melden

in Ordnung

Veuxin lässt sich etwas Zeit; blickt in eine unbestimmte Ferne und überlegt. Schließlich wendet er sich seiner Gattin zu.

Wohl gesprochen, Euphemia. Deshalb sollten wir jetzt handeln. Pelata braucht schnellstens eine starke Hand, die die Führung übernimmt. Und es gibt nicht allzu viele Personen, die für einen solch rasanten Übergang geeignet wären. Es muss jemand sein, der bereits mit den Amtsgeschäften vertraut ist, der in Pelata ansässig ist, und dessen absolute Loyalität mir sicher ist. Dennoch möchte ich diese Bürde niemandem aufdrängen, der sich dessen auf Dauer nicht gewachsen fühlt oder dem damit andere Ziele im Leben vereitelt würden …
Sein Blick wandert vorsichtig zu Mina.

Mina von Treen 01.12.2016, 08:05

928 zitieren melden

Diese ist erst einmal erstaunt, dass das Thema so schnell auf sie gelenkt wird, auch wenn es sie nicht wundern sollte bei einem Kaiser wie Veuxin. Schnell versucht sie sich auf die neue Situation einzufinden und hebt den Blick, jedoch nicht so weit, dass es herablassend wird, lediglich so weit, dass sie ihn mitbestimmen Blick entgegen sehen kann, damit er versteht, wie erst ihr diese Sache ist.

Eure Exzellenz, mein einziges Ziel im Leben ist es, im Dienste meines Volk zustehen und ihm mit allem, was ich bieten und aufwenden kann, zu helfen, solange es Eure Hoheit für angemessen hält.

Euphemia lauscht den Worten der beiden und lächelt zufrieden. Selbst wenn sie selbst die Worte niemals so gewählt hätte, wie Mina von Treen es tut, sprechen sie für sich und für Minas Eignung als Königin ad interim.

Veuxin nickt bei diesen Worten.

Dann soll es so sein. Aufgrund der Dringlichkeit müssen wir eine große Zeremonie auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Mina von Treen, kniet vor mir nieder.

Die Kaiserin tritt dezent einen Schritt zurück und lächelt Mina aufmunternd zu.

Mina von Treen 01.12.2016, 15:04

932 zitieren melden

Minas Herz macht einen Sprung und ihr treten Tränen in die Augen, doch sie lässt dich nach außen hin nichts anmerken. Das hat sie von kleinauf gelernt. Mit einem Nicken lässt sie sich vor dem Kaiser auf die Knie nieder, senkt ihren Kopf und wartet ab.

Veuxin wirft einen kurzen lächelnden Blick zu Euphemia. Das hier ist eine seiner Lieblingsbeschäftigungen als Kaiser. Dann wendet er sich wieder Mina zu und spricht mit erhabener Stimme:

Mina von Treen, vor den Göttern und den Völkern belehne ich Dich mit der Provinz Pelata, um ihren Wohlstand und ihr Ansehen zu mehren, jenen ein Fels zu sein, die ihr Land bestellen, mit Fleiß und Rechtschaffenheit zu walten, und mit Gnade und Demut zu herrschen. Knietest Du freien Herzens und in Liebe zu Göttern und Land, so erhebe Dich nun als Königin von Pelata.

Mina von Treen 01.12.2016, 21:37

934 zitieren melden

Mina erhebt sich. Sie sieht vielleicht noch immer so aus, wie wenige Momente zuvor, doch innerlich bebt sie vor Erregung. Dies hier ist so viel mehr als das, was sie sich von diesem Besuch in Laigen erhofft hatte, gleichzeitig erschüttert sie jedoch der Gedanke, dass dies alles nur aufgrund ihres Vaters Todes geschieht. Doch wie immer kann man ihr nach außen hin ihre innere Aufgewühltheit nicht ansehen. Das Lächeln auf ihren Lippen ist dankbar, aber weder zu freudig, noch zu unwillig, sodass es keinesfalls einen falschen Eindruck erweckt. Ihr Kopf ist noch immer leicht gesenkt, ehrfürchtig vor dem Kaiser.

Ich danke Euch, Eure Exzellenz. Ich schwöre Euch, alles zu tun, was man von einer guten, sowie weisen und gerechten Königin erwartet. Ich schwöre mein Volk zu ehren und unsere Traditionen und gemeinsamen Werte zu achten.

Euphemia betrachtet das Geschehen und ein stolzes Lächeln ziert ihre Lippen. Sie liebt es, dabei zu sein, wenn ihr Veuxin diese erhabene Stimme aufsetzt und sie weiss genau, wie gerne er sowas tut. Selbst wenn Mina versucht, sich ihre Nervosität nicht anmerken zu lassen: Ein König wäre wohl kein Wesen aus Fleisch und Blut, würde man – als gute Beobachterin – ihm seine Emotionen während einer Krönung nicht ansehen. Und Euphemia kann sich gut vorstellen, was gerade in Mina vor sich geht. Aber sie ist zuversichtlich. Alles wird seinen Weg gehen, auch Pelata. Und ganz besonders Rosener. Sie neigt ihren Kopf und verbeugt sich leicht, aber breit lächelnd, vor der neuen Königin.

Wohl gesprochen, Königin Mina.

Veuxin lächelt.

Auf gute Zusammenarbeit!

Mina von Treen 07.12.2016, 16:50

937 zitieren melden

Mina lächelt sanft.

Auf eine gute Zusammenarbeit.
Sie knickst kurz und geschmeidig.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.