Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Turnier von Laigen - Die Dame von Pelata

6.253 Aufrufe, 937 Beiträge.

Avinash Volmar 20.02.2016, 17:01

1 zitieren melden

Avinash brütet in seinem Arbeitszimmer gerade über die letzten Vorbereitungen vom Turnier. Alles muss genau passen und stimmen. Jedes Detail muss passen. Er ist sich nicht sicher ob seine kaiserliche Exzellenz kommt oder jene Gäste aus Kitai, aber wenn, darf nichts ihm im Wege stehen. Er gibt gerade eine Zeichnung die er ausgebessert hat weiter.

Plant die Sitzreihe in der Ehrenloge anders. Unser Kaiser und die kitaiische Kaiserin werden ein Stück nach vorne versetzt, ich nehme rechts vom Kaiser Platz und meine Gemahlin rechts neben mir. Dann…
Ein Kammerherr tritt ein und meldet Besuch aus Pelata welches sich Laigen nähert. Hoher Besuch soweit man das feststellen könne. Avinash schickt den Planer hinaus.

Gut. Macht alles für den Empfang bereit.

Mina von Treen 20.02.2016, 17:24

2 zitieren melden

In der Sänfte herrscht betretene Stille. Mina legt die Skizzen zur Seite und blickt zu ihrer Begleiterin Julie auf, welche die Zeichnungen schnell entgegen nimmt und in einer Mappe verstaut.

Ich werde sie mir später noch einmal ansehen. Dann werde ich eine Entscheidung treffen. Vorerst sollten wir uns auf diesen Besuch hier in Laigen konzentrieren.
Sie streicht sich leicht erschöpft eine Strähne aus dem Gesicht, welche sich aus ihrem hochgestecktem Haar gelöst hat.

Ich erwarte, dass du die nächsten Tage nicht von meiner Seite weichst, Julie. Es werden sicher einige Adelige anwesend sein und ich wäre gerne darüber informiert, mit wem ich vorhabe, ein Gespräch zu beginnen.
Julie nickt schnell und verdeutlicht ihre Geste noch mit

»Ja, Milady.«
Mina lächelt sanft, aber auch sichtlich erschöpft.

Danke, Julie. Ich bin froh, mich diesem… Theater von einem Turnier nicht alleine stellen zu müssen.
Insgeheim wäre sie viel lieber zurück in Pelata, in ihren Gemächern. Nicht irgendwo in einer fremden Umgebung unter fremden Menschen zu fremden Veranstaltungen. Aber ihr Vater wäre sicher zu einer solchen gegangen. Es ist eine Schandr, dass er sein Leben als König nur wenige Jahre ausleben konnte, bevor ihn seine Lunge ans Bett fesselte.

Mina seufzt und hebt den Vorhang am Fenster der Sänfte leicht an und blickt hinaus.

Das ist also Laigen…

Eine Reitergruppe kommt der Sänfte entgegen. Uniformen in Grün, Schwarz mit silbernen Abzeichen. Der Orden der Silberkette, Avinash Volmars eigenen Soldaten die genauso vorzeigbar sind wie geheimnisumwittert. Wie man es auch von ihnen nachsagt, tragen sie alle am linken Arm eine aufgerollte Kettenwaffe. Sie wenden sich an den Kutscher und zeigen ihm an, einen Moment stehen zu bleiben.

"Haaaaalt.
Sali Vuz,
wir wurden von seiner Majestät angewiesen euch Begleitschutz zu geben.
Wenn Ihr uns bitte zum Palast folgen würdet."

Mina von Treen 20.02.2016, 18:05

4 zitieren melden

Mina blickt nach draußen auf die Reiter und seufzt leicht, doch Julie ist ihr bereits einen Schritt voraus.

»Milady, lasst mich.«
Julie lächelt ihr leicht zu und steigt aus der Sänfte, sobald Mina ihr Einverständnis mit einem Nicken gibt. Draußen richtet sie sich an den Hauptmann der Reitergruppe.

Im Namen der Lady Mina von Treen möchte ich mich bei Euch für diese Aufmerksamkeit des Königs bedanken. Selbstverständlich werden wir uns unverzüglich mit Euch zum Palast begeben.
Sie nickt zufrieden, denn ihrer Meinung nach wurde der Höflichkeit genüge getan und die Sänfte setzt sich wieder in Bewegung. Julie läuft neben ihr her uns hebt ihr Kleid leicht an, sodass es am Boden nicht allzu schmutzig wird.

Im Innern der Sänfte ich Mina ihrer Freundin mehr als dankbar dafür, dass sie ihr so lange wie möglich den Rücken frei hält.

Die Soldaten nicken, einer reitet voraus um dem König bericht ab zu statten und die Dame von Treen an zu kündigen. Die anderen nehmen links und rechts Position ein und reiten im Schritttempo mit der Sänfte mit. Ab und an reiten sie ein kleines Stück voraus, als ein Wagen den Großteil der Straße blockiert, oder als ein Bettler sich daran macht vor zu preschen. Letzterer wird dank des Pferdes zurück in eine Seitengasse gedrängt, die Soldaten wissen dass ihre Tiere einschüchternd genug sind. Sobald dieser verstanden hat holt der Soldat eine Münze hervor und wirft sie ihm zu um sich danach wieder ein zu reihen.

Mina von Treen 20.02.2016, 20:58

6 zitieren melden

Während Mina nur hin und wieder aus ihrer Sänfte nach draußen guckt, sieht sich Julie begeistert um. Sie lässt ihren Blick über die Gassen und Menschen schweifen, betrachtet die Steine unter ihren Füßen und saugt jeden Eindruck dieser Stadt in sich auf.

Als Julie den Soldaten beobachtet, der dem Bettler eine Münze zuwirft, weiten sich ihre Augen beeindruckt.

»Das ist sehr nett von Euch…«

»Das ist doch nichts… manch einer hat es schlechter, so ist es eben.«

tut der Soldat ab, auch wenn er wegen des Lobs ein wenig schmunzeln muss.

"Wir haben es nicht mehr weit für Euch und eure Herrin.
Seine Majestät erwartet sie bereits."

Mina von Treen 20.02.2016, 23:00

8 zitieren melden

Julie bemerkt sein Schmunzeln und kann sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen.

»Aber nicht jeder bemerkt das überhaupt. Oder interessiert sich dafür.«
Sie läuft eteas schneller, um nun neben dem Reiter zu laufen.

»Es freut mich zu hören, dass meine Herrin sich hoffentlich bald von der Reise erholen kann.«
Sie blickt weiterhin bewundernd zu dem Reiter hoch und wirft sogar beiläufig ihre Haare zurück.

»Meine Herrin ist leider zur Zeit sehr angeschlagen. Seit ihr Vater«
Plötzlich herrscht eine Stimme aus der Sänfte, jedoch längst nicht so scharf, wie andere ihre plaudernden Untertanen angeschnauzt hätten.

Julie! 

Der Soldat sieht kurz nach hinten, dann wieder aufs Gesicht der Bediensteten. Er versteht schon und wechselt das Thema.

»Mit welchem Schiff seid ihr den gekommen? Von Rosener bis hierher ist es ja kein Fußmarsch.«

Mina von Treen 20.02.2016, 23:15

10 zitieren melden

»Der Name des Schiffes?«

Sie überlegt einen Moment, die Hände vor ihrem Schritt verschränkt, das Gesicht ein wenig gen Himmel gehoben.

»Ich glaube, der Name war« Sturmbrecher. Legendär!"
Sie grinst leicht vor sich hin.

»Klingt eher wie ein Kriegsschiff, oder?«

»Allerdings!«

Ein lachen ziert sein Gesicht. Er guckt nach vorne. Die Mauern verraten es schon, sie nähern sich dem Palastschloss seiner Majestät.

»Ich hoffe es hat seinem Namen alle Ehre gemacht.«

Mina von Treen 20.02.2016, 23:32

12 zitieren melden

»Ja, das hat es tatsächlich… Keinerlei Komplikationen, trotz eines, wenn auch kleinen Sturms.«

Sie wirkt ein wenig stolz auf sich selber, auch wenn sie nur von einem Schiff spricht, auf dem sie bisher einmal gewesen ist.

»Und macht Ihr Eurem Namen auch alle Ehre? Wie war er noch gleich?«
Sie grinst erneut zu dem Soldaten hoch, welcher seinen Blick jetzt auf den Palast vor ihnen richtet. Ein wirklich majestätisches Bauwerk, jedoch wird sie sich nicht mit ihm beschäftigen, ehe sie den Namen des Soldaten weiß.

»Jaromir. Und ich habe ihn Euch noch nicht gesagt, Julie. Aber ich habe gute Ohren.«

Er grinst schelmisch zurück und als sie sich dem Tor nähern, wird dieses geöffnet und eine ganze Abordnung vom Orden steht Spalier um den Besuch zu empfangen. An dessen Ende steht König Avinash nebst Oberst Platow.

Avinash Volmar 21.02.2016, 00:01

14 zitieren melden

Avinash steht dem Besuch gelassen gegenüber. Er hat schon von Informanten gehört, dass der König von Pelata schwer krank sei und hat deshalb auch nicht mehr wirklich mit Besuch gerechnet. Seine Soldaten haben ihm berichtet, dass eine Frau in der Sänfte sei, und wenn er auch nicht weiß wen Odrey als Vertretung entsandt hat, gehört es dazu, dass er sie mit allen Ehren empfängt.

Mina von Treen 21.02.2016, 00:09

15 zitieren melden

»Ausgezeichnete Ohren sogar, Jaromir.«

Sie lächelt und nickt ihm dankend zu und lässt sich dann auf Höhe der Sänftentür zurückfallen, wobei man einen leichten rötlichen Ansatz auf ihren Wangen erkennen könnte.

Die Sänfte bewegt sich zwischen den Ordensmitgliedern hindurch, bleibt dann jedoch auf ein Zeichen von Julie höflich in einigem Abstand zu dem König und dem Oberst stehen. Sie wird gedreht, sodass ihr Ausstieg auf die beiden gerichtet ist und einen Moment später öffnet Julie die Tür.

Mina tritt ohne zu Zögern heraus. Sie hebt ihr Kleid leicht an, um nicht zu stolpern, lässt es jedoch wieder fallen, sobald sie sicher steht. Sie nickt Julie dankbar zu, welche schnell die Tür wieder schließt und sich leicht hinter und licht seitlich von Mina positioniert. Mina trägt einen langen dunklen, jedoch aus dünnem Stoff geschneiderten Mantel, welcher auf dem Boden schleift, jedoch kann man darunter immer mal wieder ein königsblaues Kleid erkennen, als sich Mina nun auf die beiden Herren zubewegt.

Avinash Volmar 21.02.2016, 01:28

16 zitieren melden

Diese Frau sagt ihm gar nichts, und das ist nichts was ihn besonders freuen sollte. Einladent macht er einige Schritte ihr entgegen. Sich vorstellen braucht er als Gastgeber nicht. Es ist schließlich schwer zu übersehen wer er ist.

Willkommen in Laigen.
Ich hatte keinen Abgesandten mehr aus Pelata erwartet. Ich hoffe es war eine angenehme Reise.

Mina von Treen 21.02.2016, 10:21

17 zitieren melden

König Volmar…

Mina tritt vor ihn, knickst und neigt den Kopf leicht nach unten. Dann richtet sie ihren Blick ohne Scheu zu ihm nach oben. Ihr Blick ist erhaben, jedoch keineswegs hochnäsig.

Mein Name ist Mina von Treen. Ich komme im Auftrag meines Vaters König Odrey von Treen. Er selber kann leider nicht bei Eurem Turnier anwesend sein. Doch um sein Interesse dennoch zu bekunden, schickte er mich hier her.
Avinashs Worte an sich ignoriert sie vorerst.

Avinash Volmar 21.02.2016, 15:42

18 zitieren melden

Also Odreys Tochter? Ich wusste gar nicht, dass er überhaupt Kinder hatte. Andererseits hatten wir nicht viel Kontakt bisher. Versucht der alte Mann etwa seine Tochter ins Geschäft zu etaplieren, oder aber strebt sie aus eigenem Verlangen nach der Königswürde? Fragen die Avinash zu beantworten gedenkt.

Also Odreys Tochter. Es ist mir eine Freude Euch kennen zu lernen.
Ich hoffe das Turnier wird Euch zusagen. Mit ein wenig Glück wird seine kaiserliche Exzellenz und auch hoher Besuch aus Kitai eintreffen. Es wird also ein Treffen der obersten einhundert.

Mina von Treen 21.02.2016, 16:10

19 zitieren melden

Die Freude ist ganz meinerseits, König Volmar. Ich habe bereits viel von den von Euch veranstalteten Turnieren und Feiern gehört. Leider war mir bisher nie die Ehre zu teil, an einer von ihnen teilzunehmen.

Was er sich wohl denkt, jetzt wo er weiß, dass sie ihres Vaters Tochter ist? Welche Gründe er sich für seine Abwesenheit zusammenreimt? Ob er sie als Vertreterin ihres Vaters akzeptiert?

Weiterhin wird es mir eine Freude sein, auf die drachensteinischen und kitaiischen Kaiserexzellenzen zu treffen. Bisher war mir auch dies nicht vergönnt. Ich bin mir sicher, dass Euer Turnier eine äußerst spannende und unterhaltsame Veranstaltung für mich sein wird.

Avinash Volmar 21.02.2016, 19:49

20 zitieren melden

Avinash versucht in Minas Mimik zu lesen. Findet aber weder große Erregung noch Furcht.
Mit gestrecktem Arm weist er auf die zwei älteren Männer neben sich. Der eine ein gut gekleideter Hofdiener im mittlerem Alter, der andere ein in Uniform stramm stehender alter Soldat.

Dies ist mein amtlicher Schlossverwalter, Julian Leonar. Solltet Ihr irgendetwas benötigen wozu das euch ohnehin zur Verfügung stehende Dienstpersonal nicht in der Lage sein sollte weil es nicht die Kompetenzen besitzt, wendet Euch vertrauensvoll an ihn.
Und das hier ist Oberst Ondrej Platow, Kommandeur des Ordens der Silberkette, welche für die Sicherheit zuständig sind. Bei Angelegenheiten der Sicherheit steht auch er Euch selbstverständlich zur Verfügung.
Beide Männer verneigen sich auf ihre eigene Art und Weise. Avinash selbst weisst auf das Eingangsportal des Palastes.

Wollt Ihr mir die Ehre erweisen Euch ein wenig im durch den Palast führen zu lassen? Oder verlangt es Euch nach der anstrengenden Reise nach Ruhe?

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.