Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Silas' Arzneiensammlung

15.847 Aufrufe, 2.388 Beiträge.

Silas geht bei Shae vorbei, die noch immer in Maurices Nähe ist und – bewusst oder nicht – über den Schlaf des Elben wacht. Er legt ihr die Hand auf die Schulter. 

Geh schlafen, Shae. Ich mach das hier schon.

Er lächelt aufmunternd, auch wenn ihm gerade nicht sonderlich danach ist. Aber Shae soll sich nicht auch noch überarbeiten, es reicht, wenn er genug um die Ohren hat. 

Shae Bendley Mittwoch, 14:57

2382 zitieren melden

Shae war so in Gedanken versunken, dass sie kurz zusammenschreckt, als Silas zu ihr tritt. Mit einem letzten Blick auf Maurice erhebt sie sich schließlich nickend.
Pass auf, dass er keine Dummheiten anstellt.

Das mach ich.

schmunzelt Silas und mustert den Elben kurz. 

Schlaf gut, Shae. Bis morgen früh.

Shae Bendley Mittwoch, 17:08

2384 zitieren melden

Auch Shae zieht sich schließlich zurück, um zur Ruhe zu kommen, was bei so vielen Patienten, vor allem solch besonderen wohl kaum möglich ist.

Silas da Rumata Donnerstag, 07:01

2385 zitieren melden

Kaum hat Shae sich verabschiedet, beginnt Silas, nicht mehr benötigte Arzneien weg zu räumen und ein wenig Ordnung zu schaffen. Er geniesst diese ruhige Zeit, in der er ganz seinen eigenen Gedanken nachhängen kann. Und erst, als er ganz sicher ist, dass Tami mittlerweile ebenfalls eingeschlafen ist, macht er einen weiteren Kontrollgang zwischen seinen Patienten hindurch und setzt sich schliesslich unweit von Tamis Liege hin. Wenigstens im Schlaf kann er sie betrachten, ohne Gefahr zu laufen, zu viel von sich selbst preis zu geben.
Er hätte gerne noch länger mit ihr gesprochen. Über alles, was passiert ist. Doch dann würde sie sich unweigerlich irgendwann daran erinnern, was er ihr versprochen hat. Dass er ihr bei ihrem nächsten Treffen sagen wird, was und wie er für sie empfindet. Und für dieses Gespräch fühlt er sich noch längst nicht bereit.

Tami Qevir Donnerstag, 15:06

2386 zitieren melden

Die Nacht bleibt ruhig, auch wenn Tami noch lange Gedanken wach halten. Doch schlussendlich ist sie noch immer erschöpft und sackt schließlich in ihre Traumwelt hinein.
Am nächsten Morgen wacht sie mit den ersten Sonnenstrahlen auf, die durch das Glasdach ihr Gesicht streicheln. Wo ist Silas?, ist ihr erste Gedanken. Ihr Zweiter: Wird Aiden heute wieder kommen? Und schließlich: Ich werde mit Sean über alles sprechen können.

Silas steht am grossen Tisch und bereitet das Frühstück vor. Nicht nur für die Patienten. Auch für Sean und Aiden, die früher oder später hier auftauchen werden. Er summt leise vor sich hin, die Haare nass vom schwimmen, der Oberkörper nackt. Es dauert eine Weile, bis er bemerkt, dass Tami wach ist. Doch dann sieht er gut gelaunt zu ihr hinüber und lächelt.

Tami Qevir Freitag, 14:05

2388 zitieren melden

Tami hat sich bereits aufgesetzt und muss nun instinktiv schwer schlucken, als sie Silas oberkörperfrei und zu ihr hinüber lächelnd entdeckt. Schnell wendet sie den Blick ab, während sich Hitze in ihrem Zentrum ausbreitet. Dieses Gefühl war bisher immer Sean vorbehalten.
Guten Morgen.
meint sie und presst unweigerlich die Schenkel zusammen.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.