Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Aufblühen des Reiches

Die zweite Hälfte seiner Regierungszeit herrschte Kaiser Wisgun I. nun also über ein Königreich mit Ausmaßen, die zu Zeiten Martinus’ I. noch undenkbar gewesen wären. Der Einfluss des Hofes von Pretannica wuchs mit der Zeit, mächtige Bauten demonstrierten die erste Blüte der Stadt, die inzwischen 40 000 Einwohner erreicht hatte. Wisgun I. betrachtete den Bau eines Schlosses anstelle der Festung für notwendig, um die Größe des Reiches zu demonstrieren. Die Vorderfront des Schlosses, auf dem opulenten Martinusplatz geplant zusammen mit der Hauptverwaltung der Kaiserlichen Bank von Drachenstein, der Schatzkammer des Reiches, und der Kathedrale zu Winston in der ersten Ausbaustufe als Symbol des Glaubens, wurde Wisgun I. schließlich zum Verhängnis: Er wurde 1187 ndZ abgesetzt, zehn drakische Jahre nach Beginn der Bauarbeiten am Schloss, als die tatsächlichen hohen Kosten des Bauvorhabens zum Vorschein kamen, die er bis dahin geschickt kaschieren konnte. Kaiser Wisgun I. wurde daraufhin ins Exil nach Krimez gebracht, wo er eine Festung als Ersatz für sein Schloss sowie das heute noch für die Sommerfrische von der Kaiserfamilie genutzte Kaiserpalais bauen ließ. Als dann der Sohn Wisguns I., Tribald I., 1192 ndZ zum König gekrönt wurde, veränderte sich der Forschungskurs der Politik wieder zu Gunsten der Wirtschaft: Handlungsverbindungen wurden geschaffen, die der Reichshauptstadt eine Versorgung mit seltenen Gütern garantierten und die Hauptstädte der Provinzen Malazien und Pelata, die damals in direkter Weise Pretanz unterstellt waren, an den Mittelpunkt des Königreiches binden sollte. Die Fürsten dieser Provinzen, eingesetzt vom König des Reiches und damit oftmals lediglich Marionetten, wehrten sich aufgrund hoher Zahlungen und gesellschaftlicher Anerkennung kaum gegen diese Repressionspolitik. Das Volk jedoch erkannte den offensichtlichen Regierungskurs und erste Zellen zur Bekämpfung der Abhängigkeit der Provinzen von Pretanz bildeten sich. Es sollte jedoch über sechstausend drakische Jahre dauern, bis diese Zellen Gehör bei der breiten Bevölkerung fanden und tiefgreifende Veränderungen bewirken konnten, die das Königreich des Drachen endgültig zerstören sollten.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.