Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Anreise

Die Anreise nach Drachenstein kann sich je nach aktuellem Aufenthaltsort als recht langwierig erweisen, sodass sich von mancherorts eine Reise unter einigen Wochen Dauer kaum lohnen dürfte. Im Folgenden sind die Anreisemöglichkeiten sowie einige Hinweise zu Einreise und Aufenthalt in Drachenstein aufgeführt.

Aus der Welt Drachensteins

Da Drachenstein bis vor etwas über einem Jahrzehnt aus politischen Gründen vollkommen isoliert war und über andere Staaten nur durch gelegentliche Forschungsexpeditionen erfahren hat, bestehen zu diesem Zeitpunkt nur seltene und äußerst unregelmäßige Schiffsverbindungen. Da die neuen Provinzen Esturien und Arldroy im Gegensatz zu allen anderen Provinzen jedoch auf dem Festland liegen, ist hier eine Anreise zu Fuß oder zu Pferd möglich.

Aus anderen Welten

Eine Anreise aus anderen Welten ist über Wurmlöcher (vulgo: Dimensionstore) möglich, jedoch benötigen diese abgesehen von einigen seltenen zufälligen Wurmlöchern einen fähigen Magier, der sie öffnet, kontrolliert und schließt.

OIK

Eine Besonderheit stellt die Anreise aus der Welt der OIK dar: Hier gibt es auf den eigens dafür geschaffenen Kaiserinseln ein dauerhaft geöffnetes Dimensionstor, über das ein kostenloser und komfortabler Transfer nach Drachenstein gewährleistet ist. Der Ausgang des Dimensionstores liegt im Hof einer Anlage unweit der Hauptstadt Pretannica in der Provinz Pretanz.

Die Kaiserinseln selber verfügen über einen See- und einen Flughafen, sodass eine bequeme Anreise möglich ist. Um über die Kaiserinseln einzureisen ist für Bürger von Staaten, deren Regierungen keine grundlegenden Abkommen mit Drachenstein geschlossen haben, mindestens drei Tage vorher ein Visum zu beantragen. Staatsbürger PFKaniens, Tír Na nÒgs und Fuchsens sowie ausgewiesene Diplomaten sind von der Visumspflicht befreit.

CartA

Für Besucher aus der Welt der CartA empfehlen wir die Anreise über ein bikartiges Transferland wie beispielsweise Fuchsen.

Einreisebestimmungen

Um in das Kaiserreich einreisen zu dürfen, müssen einige Bestimmungen beachtet werden. So ist es etwa nicht erwünscht, elektrische Gerätschaften einzuführen, (wenngleich diese in Drachenstein sowieso nicht funktionsfähig wären,) da gerade die Landbevölkerung durch derartige Gegenstände leicht verwirrt werden könnte. Weiterhin soll zum Schutz der Umwelt von Gegenständen aus Kunststoff abgesehen werden, und auch bezüglich der Kleidung wird Anreisenden nahegelegt, sich unauffällig und nicht zu modern zu kleiden.

Ein- und Ausfuhr

Die Ein- und Ausfuhr von Gegenständen mit kommerziellen Absichten ist verboten, sofern kein entsprechendes Abkommen existiert. Souvenirs dürfen ausgeführt werden, wobei die Ausfuhr von Gegenständen, die von besonderem kulturellen oder historischen Wert sind, einer Sondergenehmigung durch das Reich bedarf.

Rechtslage und Reisefreiheit

Es ist jedem Besucher gestattet, sich innerhalb Drachensteins frei zu bewegen. Da jedoch Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede ein alleiniges Bereisen des Landes als Ortsfremder kaum ermöglichen und zusätzlich gerade längere Routen zwischen den Städten für Alleinreisende ein erhebliches Sicherheitsrisiko in Form von Wegelagerern sowie wilden Tieren und anderen Naturgefahren darstellt, wird Besuchern empfohlen, nicht ohne Reiseleiter zu verkehren. Vertrauenswürdige Reiseleiter können in allen größeren Städten durch die örtlichen Milizen und Verwaltungsoberen vermittelt werden. Reiseleiter, die ihre Dienste von sich heraus ohne entsprechende Empfehlung anbieten, sollten aus Sicherheitsgründen nicht in Anspruch genommen werden.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.