Kaiserreich
Drachenstein

Zur Navigation

Fealis-Brunnen

Der Fealis-Brunnen steht auf dem Martinus-Platz in Pretannica. Er besteht aus einem sechseckigen Grundbecken aus weißem Marmor, verziert mit Reliefs, auf einem gleichförmigen Fundament mit Abflussgittern, darauf folgt eine Reihe an Grünpflanzen. An den sechs Ecken des Grundbeckens befinden sich Feuerschalen, die Tag wie Nacht entzündet sind. Das Wasser fließt über den Rand des Beckens und versickert in den Abflussgittern. Im Becken selber liegen große Felsbrocken aus schwarzem Granit, das Becken ist fast bis zum Rand mit Wasser gefüllt. Auf einem großen Felsbrocken in der Mitte stehen drei stilisierte Frauengestalten, gehüllt in wallende Gewänder, die Pretanz, Malazia und Pelata, die drei Provinzen des Kaiserreiches zur Entstehungszeit des Brunnens, symbolisieren. Zu ihren Füßen entspringt Wasser in das Becken.

Pretanz trägt einen Kranz aus Blattgerank und hält in ihrer linken Hand eine Bronzeschale, aus welcher ein junger Baum wächst. Jährlich zum Thartionsfest wird dieser Baum entsprechend dem Baum des neuen Jahres neu gepflanzt. Die Schale mit dem Baum symbolisiert die Natur und damit Parn. Ihre Pupillen bestehen aus Onyx, ihre Iris aus Malachit. Auf dem mit offener Handfläche Richtung Himmel gestreckten rechten Arm thront ein Falke, Symbol des Himmels und damit Zerrons, der die Flügel bereits zum Flug erhoben hat und nur noch mit den Füßen auf der Handfläche verweilt – die gewagte Statik dieses Armes mit dem Falken ist beachtlich. Seine Augen bestehen aus Tigerauge. Zur Rechten der Pretanz steht Malazia. Sie trägt einen Kranz aus stilisierter Meeresgischt und Fischen und hält in ihren beiden Händen eine Bronzeschale, die mit warmem Wasser gefüllt ist, welches aus den heißen Quellen im Erdreich unter der Stadt stammt und über das Wasserrohrsystem der Stadt durch die Arme in die Schale gelangt und sich von dort aus in das Hauptbecken ergießt. Ihre Pupillen bestehen ebenfalls aus Onyx, ihre Iris jedoch aus Lapislazuli. Zur Rechten der Malazia steht Pelata. Ihr Kranz besteht aus stilisierten Feuerzungen, sie trägt eine Bronzeschale, die mit Gas aus dem städtischen Rohrsystem versorgt wird, welches in der Schale abbrennt. Die Pupillen der Pelata bestehen wieder aus Onyx, die Iris aus Jaspis.

Der Fealis-Brunnen wurde 1294 vom namensgebenden Pretanzer Kaufmann Ilium Fealis gestiftet, der sich damit erhebliche Steuervorteile sicherte. In der Allegorie der Pretanz sind angeblich die Züge seiner Frau zu sehen, er selbst ist in einem der sechs Reliefs in den Seiten des Hauptbeckens zu erkennen. Der Brunnen löste die vorher dort befindliche, große schlichte Feuerschale ab, die in den Boden eingelassen war und mit Öl betrieben wurde, und gilt heute landesweit als eines der Wahrzeichen Pretanz'. Zusammen mit der großen Freitreppe und den Treppengärten, der Kathedrale zu Winston, der Kaiserlichen Bank und dem Portal des Schlosses Pretannica bildet er die Bebauung des Martinusplatz.

Morikles 1.0 Fabian Müller, 2005—2017.
Hilfe, Nutzungsbedingungen, Impressum.